Der 23. Podcast: Wirkung der systemischen Arbeit

Die systemische Ebene in Unternehmen

In Unternehmen bzw. im beruflichen Alltag gibt es immer wieder Probleme, die weder eine eindeutige Ursache haben, noch mit den üblichen Mitteln gelöst werden können. Da werden gegenseitig Minuspunkte gesammelt, Fußangeln gelegt, Informationen zurückgehalten, da wird gemobbt und um des eigenen Vorteils willen getrickst und geschummelt. Animositäten, Missverständnisse und unausgesprochene Vorwürfe ziehen sich durch alle Hierarchieebenen, und Missachtung, Übergriffe und stille Verweigerung machen selbst vor der Vorstandsetage nicht halt. Darunter leidet nicht nur das Betriebsklima, sondern es hat auch wirtschaftliche Folgen.

Hier geht’s weiter….

By |Mai 29th, 2011|

Coaching im Urlaub – privat, kompakt und individuell

„Egal wie weit der Weg ist, er beginnt mit dem ersten Schritt“

copyright: René Sputh

Immer mehr Menschen sehen sich heutzutage in ihren Leben mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Manchmal hat der eine oder die andere nur ein unbestimmtes Gefühl, dass „es“ besser laufen könnte — und kann selbst vielleicht noch nicht einmal ganz genau sagen, was „es“ eigentlich ist. Oder sie sehen, dass Sie bei einem bestimmten Thema nicht die Ergebnisse erzielen, die sie sich wünschen. Dass Sie eigentlich mehr erreichen müssten. Eigentlich. „Warum gebe ich da so schnell auf?“, fragen Sie sich vielleicht. Oder klagen: „Immer kommt mir was dazwischen!“ Denn eigentlich „wäre es doch so klasse, wenn ich das schaffen würde!“

Nähere Infos unter www.urlaub-und-coaching.de

By |Mai 19th, 2011|

Ho’oponopono – was ist das eigentlich?

Ich biete im Rahmen meiner Persönlichkeitstrainings auch Ho’oponopono an – oft werde ich gefragt, was das ist. Hier eine sehr präzise Kurzdefinition von meinem Trainerkollegen Thomas Klüh:

Ho oponopono

Ho’oponopono ist eine alte hawaiianische Technik. Es bedeutet „etwas richtig stellen” oder „etwas zurechtrücken”. Es leitet sich von Ho’o „etwas tun” und pono „ausgleichen” oder „Perfektion” ab. Man kann Ho’oponopono auch als „Weg zur Vollkommenheit” übersetzen.

Ho’oponopono geht davon aus, dass alles eins ist in der Welt, auch wenn wir uns getrennt fühlen. Aufgrund dieser Einheit, kann nichts in der eigenen Welt geschehen, ohne dass es nicht auch eine Resonanz in dem Betrachter dazu gäbe. Man kann Probleme im Außen nur dann ändern, wenn man die innere Resonanz dazu heilt.

In den USA ist besonders der Hawaiianer Dr. Len dadurch bekannt geworden, dass er eine ganze Abteilung einer psychiatrischen Klinik mit zwei Ausnahmen in kürzester Zeit mit Ho’oponopono heilte, ohne die Patienten überhaupt gesehen zu haben.

In Deutschland trifft die Ho’oponopono-Technik ebenfalls auf große Resonanz, unter anderem durch das Buch „Cosmic Ordering – die neue Dimension der Realitätsgestaltung aus dem alten hawaiianischen Ho’oponopono” von Bärbel und Manfred Mohr.

Noch weitere informative Links:

http://de.spiritualwiki.org/Wiki/Hooponopono

http://www.thomasklueh.de/blog/empfehlungen/hooponopono/97/

By |Mai 16th, 2011|