Der 69. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online: Und täglich grüßt das Murmeltier

Was hat unsere Vergangenheit mit unserem jetzigen Leben zu tun?

Psychofallen:

Nicht „Nein“ sagen können, Perfektionismus, keine Gefühle zulassen, Narzissmus, fehlende Motivation, Angst vor Konflikten, Verneinung von Gefühlen

Nur in uns selbst liegt die Möglichkeit zur Veränderung

Filmtipp zu diesem Thema: Und täglich grüßt das Murmeltier
Der Meteorologe Phil ist ein höchst unsympathischer Zeitgenosse, bis ihn das Schicksal zu einem Gefangenen der Zeit macht: Immer und immer wieder muß er in Punxsutawney, Pennsylvania, den ihm so verhaßten 2. Februar (an dem ein Murmeltier im Rahmen eines traditionellen Volksfestes das Wetter voraussagt) durchleben – in den skurrilsten Variationen, bis auch aus ihm ein Mensch mit Herz wird.

http://www.heikeholz.de/html/charisma1.html

Angebot Coaching in Verbindung mit einem Wandererlebnis in der Natur:  http://urlaub-und-coaching.de

By |Juni 29th, 2013|

Vertraue dir selbst und sei frei!

Sei frei.

Arbeite als ob du das Geld nicht brauchst,
Tanze, als ob dir niemand zusieht,
Liebe, als ob du niemals verletzt wurdest,
Singe, als ob niemand dich hören könnte,
Lebe als ob der Himmel schon auf Erden wäre.

(Irisches Sprichwort)

 

Sehr schöne Gedanken von Robert Betz:

Je mehr du versuchst zu kontrollieren, desto eher wirst du verlieren

200102_104135336334848_5091610_nViele sehnen sich nach Sicherheit im Außen, nach dem sicheren Arbeitsplatz, der sicheren Geldanlage und Rente, dem sicheren Euro, dem sicheren (treuen) Partner usw. und versuchen, ihr Leben (und oft auch andere Menschen) unter Kontrolle zu bringen. Dieser Versuch beruht auf tief sitzenden Ängsten und einem Nicht-Vertrauen in das Leben. Je mehr du an Sicherheit denkst und kontrollierst, desto mehr Angst muss da sein, die du schon in der Kindheit erzeugt hast.

Die einzige Sicherheit findest du nicht im Außen, sondern in deinem Innern, im tiefen Vertrauen, dass du nie allein bist und warst, dass du unendlich geliebt wirst und unendlich liebenswert bist. Wende dich nach innen, kümmere dich liebevoll um deine Ängste und um deine Gedanken, mit denen du sie ständig nährst wie „Das Leben ist unsicher“ oder „Das Leben ist ein Kampf“ oder „Im Leben bekommt man nichts geschenkt“. Erkenne, dass solche Überzeugungen unwahr sind und zugleich hochwirksam und dass deine Ängste deine eigenen Schöpfungen sind, die darauf warten, liebend, bejahend durchfühlt und dadurch verwandelt zu werden. Das, wovor du Angst hast, ziehst du an.

Vertraue auf deine innere Führung, auf die Stimme deines Herzens, die dir sagt, was stimmt und was nicht stimmt, was aus der Angst und was aus der Liebe kommt. Liebst du das, was du tust und tust du das, was du zu tun liebst? Oder lebst du Unstimmiges, weil du denkst, es sei halt nützlich oder weil andere das von dir erwarten?

Vertrauen lernen wir nur in Phasen der Dunkelheit, der Unklarheit oder Verwirrung, wenn nicht wissen, wohin der Weg geht. Gehe in diesen Phasen nach innen und sage: „Mein Herz, ich bitte dich um Führung. Ich vertraue dir. Und tu das, was jetzt ansteht und tue es mit Liebe, Freude und Dankbarkeit. Es ist die Liebe die uns führt und uns Schritt für Schritt zeigt, wohin dein Weg führt.

By |Juni 20th, 2013|

Der 68. Podcast ist online: „Charisma & Persönlichkeit“

Der Arbeitsraum der Seele

Jede Erfahrung, jeder Gedanke, jede Information, aber auch jede Art von Gefühl im Lauf unseres Lebens werden in unserem Unterbewusstsein als kleine Programme gespeichert.

Das menschliche Gehirn besitzt Schätzungen zufolge etwa 100 Millaiarden Nervenzellen (=Neuronen), die durch etwas 100 Billionen Synapsen eng miteinander verbunden sind.

http://www.heikeholz.de/html/charisma1.html

Quelle: Gedanken von Nikolaus B. Enkelmann in „Der erfolgreiche Weg“
By |Juni 11th, 2013|