Der 107. Podcast „Charisma & Persönlichkeit ist online

Die Psychologie des Auskostens

HH-Podcast-Charisma-neuDer Alltag ist stressig, Probleme müssen bewältigt, Aufgaben erfüllt werden. Das Gute geht dabei oft unter. Erfolge werden schnell abgehakt, schöne Erlebnisse kaum registriert. Die Folge: Unser Seelenhaushalt gerät ins Ungleichgewicht. Die „Psychologie des Auskostens“ lehrt uns Wertschätzung für die in jedem Leben vorhandenen Momente der Freude.

Fred Bryant, der Entwickler dieser Philosophie, versteht die Fähigkeit, Freude zu genießen als direkten Gegenspieler zu Stress und Stressbearbeitung.

Quelle: Psychologie heute, Ausgabe Juli 2015

By |Juni 28th, 2015|

Im eigenen Fluss bleiben…

Anerkennung und Freude anstatt Neid und Missgunst

rene-sputh-fotograf-20121115_153132

„Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühle aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.“ (Oscar Wilde)

Kennen Sie das? Neben Ihnen fährt ein Auto oder ein Zug langsam an. Unwillkürlich tritt man auf die Bremse, weil man im ersten Augenblick glaubt, man rolle zurück. Erst wenn das benachbarte Fahrzeug schneller wird, erkennt man seine Täuschung.

Es gibt immer diese beiden Möglichkeiten, „Bewegung“ zu sehen: Entweder ich rolle zurück, oder der Nachbar rollt vorwärts. Bewegung ist immer relativ. Um zu merken, was gerade der Fall ist, braucht es oft ein wenig Zeit. Im übertragenden Sinne liegen die Dinge auch oft so: Wenn ein anderer voranschreitet, hat man den Eindruck, selbst zurückzubleiben.

Es ist immer schwierig, sich mit den anderen Menschen zu vergleichen – vor allen Dingen mit denen, die scheinbar „schneller“ durchs Leben gehen und spürbarer vorankommen. Wir „gehen“ nicht alle auf derselben Straße, jeder hat seinen eigenen Weg, der aus verschieden Etappen besteht. Vielleicht ist der andere, der sich scheinbar mühelos vorwärts bewegt, derzeit in einer besonders günstigen Lage. Das hat aber mit dem eigenen „Zurückrollen“ nichts zu tun – selbst wenn ich es kurzzeitig so empfinde.

Wichtig ist allein, dass man selbst voranschreitet; welches Tempo andere haben, bleibt davon unberührt. Das eigene richtige Maß zu haben, sich auch über die Erfolge, über das Vorankommen des anderen zu erfreuen, das macht eine starke Persönlichkeit aus.

Buch3DHier erfährst du mehr darüber, wie du du dein eigenes Tempo findest und mit innerer Zufriedenheit deinen persönlichen Erfolgsweg zu gehen: Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen

By |Juni 20th, 2015|

Du entscheidest darüber, ob du glücklich bist!

Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat. (Marc Aurel)

Dazu eine wunderbare Geschichte von Dale Carnegie:

(c) René Sputh

Ein Reporter wollte herausfinden, was Menschen unter Glück verstehen und was es braucht, um glücklich zu sein. Er besuchte einen sehr reichen Mann und fragte ihn, ob und warum er glücklich sei. Dieser antwortete: “Ja, ich bin glücklich, weil ich all das habe” und er zeigte mit einer Handbewegung auf sein großes und prächtiges Anwesen.

Als nächstes besuchte der Reporter ein Ehepaar mittleren Alters, das in einem Vorort lebte und stellte ihnen dieselbe Frage. “Wir sind glücklich, weil wir uns lieben und eine kleine Tochter haben, die uns viel Freude macht”.

Als Letztes besuchte er eine arme Frau, die in einem heruntergekommenen Haus lebte und stellte ihr die Frage. Die Frau lächelte und antwortete: “Ich bin glücklich, weil ich vieles habe, für das ich dankbar sein kann. Ich lebe, ich habe ein Dach über dem Kopf und ich habe das große Glück, 3 Kinder zu haben”. Sie ging zum Fenster und zeigte auf einen schmuddeligen Hinterhof, auf dem Kinder spielten und lachten und sie sagte: “und ich kann mich an all dem erfreuen”.

Die darin enthaltene Weisheit:

Das Glück lauert überall. Manchmal müssen wir uns nur umschauen und uns Dinge bewusst machen, die wir für selbstverständlich halten.

Auf jeden Fall aber existiert das Glück ebenso wie die Schönheit nur in den Augen des Betrachters, d.h. jeder von uns muss selbst entscheiden, was für ihn Glück und Schönheit bedeuten.

Das heißt aber auch, dass es bei uns liegt, ob wir uns glücklich fühlen oder nicht. Es sind nicht die Umstände, die über unser Glücklich sein entscheiden.

Zufrieden und glücklich sein heißt nicht, keine Probleme zu haben.

Es bedeutet, dass man lernt, mit ihnen umzugehen und ihnen nicht erlaubt, dass sie den Blick für die Dinge trüben, über die man glücklich und zufrieden sein kann.

Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; es hängt nur davon ab, was du denkst.

 

Buch3D„Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“ zeigt dir Wege auf, ein glücklicheres, entspannteres Leben mit einer größeren inneren Zufriedenheit zu führen…. einfach mal reinlesen in der Vorschau… 🙂

 

By |Juni 11th, 2015|

Danke für den „Liebster Award“ :-)

LiebsterAward_3lilapples-300x225Mein Blog hat ganz überraschend den Liebster Award erhalten. Vielen Dank an Sabine Bleumortier von Sabine Bleumortier – Erfolgreich ausbilden, die diesen nominiert hat.Dieser Blog ist für alle, die an ihrem persönlichen Wachstum und der ganzheitlichen KNIPS DEIN LICHT AN™-Methode interessiert sind.

Was ist der „Liebster Award“ überhaupt?

Diese Auszeichnung wird von einem Blogger zum nächsten weitergereicht und ist eine Wertschätzung für diese Arbeit.

Die Regeln (von Sabine Bleumortier übernommen):
– Wenn du nominiert wirst, bekommst du 11 Fragen gestellt.
– Diese beantwortest du in einem Blogpost und erklärst das Ganze natürlich auch.
– Du verlinkst die Seite der Person, die dich nominiert hat, in deinem Post.
– Du überlegst dir selbst 11 Fragen und gibst sie an 3-6 Blogger weiter.
– Die Links zu ihren Blogs fügst du in deinen Artikel ein – das versteht sich von selbst.
– Und du informierst sie persönlich darüber.

Natürlich ist das Ganze freiwillig und jeder entscheidet selbst, ob er mitmachen möchte.

Hier meine Antworten auf die 11 Fragen von Sabine Bleumortier:

  1. Welches Ziel verfolgst Du mit Deinem Blog?

    Auf meinem Blog gibt es Wissenswertes über mein Experten-Know-how. Experte bin ich im Bereich der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung, der von mir entwickelten KNIPS DEIN LICHT AN™-Methode. Also Körpersprache, Kommunikation, Rhetorik, Motivation, Mentaltraining, Umgangsformen. Außerdem im ganzheitlichen Bereich Transformationstechniken wie systemische Aufstellungen, The Work, Kinesiologie etc.der von mir entwickelten Knips-dein-Licht-an-Methode™

    Mal gibt es hierzu eine Geschichte, mal den Hinweis auf das aktuelle Erscheinen meines Podcasts. Zu all diesen Themen schreibe ich auch Artikel – teilweise auf anderen Plattformen, Online-Magazinen oder Zeitschriften. Und das wird natürlich auch alles gepostet und in den Blog gestellt.

    Ich bin für meine Kunden und die, die es werden wollen, einfach da.  Ich lasse meine Leser an meinem Business teilhaben und wenn es Veränderungen gibt, nehme ich sie mit auf diese Reise. So bin ich etwas „durchschaubar“ – der „Heike-Holz-Fan“ kann meine persönliche Entwicklung begleiten und weiß beispielsweise, wie ich von Meinung A zu Meinung B komme.

  2. Wie schaffst Du es, Dich für immer wieder neue Beiträge zu motivieren?

    Zum einen lese ich sehr viel und möchte meine Leser an dem Gelesenen oder meinen Gedanken daraus teilhaben lassen – also schreibe ich das einfach in meinen Blog oder greife es als Podcast-Thema auf. Zum anderen weiß ich, wie wichtig die Wiederholung und das immer wieder Hören/Lesen bei allen Themen, die man umsetzen möchte, ist. Meine Kunden/Leser sind an ihrer persönlichen Entwicklung interessiert – also biete ich ihnen gerne immer wieder Wissen, Gedanken, Ideen, damit sie sich ständig damit beschäftigen können. Denn der Erfolg kann sich nur bei regelmäßiger Wiederholung einstellen. In meinen Augen nützt Wissen alleine überhaupt nichts – es ist erst wirksam, wenn es sich tief in uns als „zelluläres Wissen“ eingenistet hat – nur dann kann es authentisch und echt gelebt werden.

  3. Wenn Du an Deine Ausbildung (oder Studium/Praktikum) zurückdenkst: Wer oder was hat Dich am meisten geprägt?

    Ich hatte und habe wunderbare Lehrer auf meinem Weg. Hier spielen Nikolaus B. Enkelmann, Samy Molcho, Robert Betz, Chuck Spezzano und Dr. Rüdiger Dahlke eine ganz besondere große Rolle.

  4. Welchen Tipp hast Du für Auszubildende?

    * Sich seine ständige Neugierde bewahren
    * Die Lust am lebenslangen Lernen entwickeln
    * Wenn mal etwas schief geht, aufstehen, aus den Fehlern lernen und weitermachen

  5. Was sollten Ausbilder beachten?

    * Auszubildenden mit Achtung und Wertschätzung begegnen
    * Ihnen Werte und die Firmenphilosophie authentisch vorleben
    * Auf Augenhöhe kommunizieren

  6. Welche Ausbildung / Welches Studium würdest Du gerne heute oder zu einem späteren Zeitpunkt noch machen?

    Aktuell mache ich gerade die Ausbildung „Integrale Medizin – Psychosomatik“ bei Dr. Rüdiger Dahlke. Was danach kommt, verrate ich noch nicht 🙂

  7. Welches Buch sollte jeder gelesen haben?

    Die Schicksalsgesetze  – Spielregeln fürs Leben (Dr. Rüdiger Dahlke)

  8. Was bedeutet Freiheit für Dich?

    Für mich bedeutet Freiheit zum einen Meinungsfreiheit, sich frei überall bewegen bzw. aufhalten zu können und die freie Wahl des persönlichen Lebens (Berufswahl, Religionsfreiheit, Partnerschaft etc.) Zum anderen ist meine Freiheit in mir selbst verankert. Von Viktor Frankl wissen wir, dass wir uns frei fühlen können, selbst wenn wir uns in Gefangenschaft befinden. Also: Freiheit beginnt im Kopf, in meinem Denken und Fühlen.

  9. Welche Person aus dem öffentlichen Leben würdest Du gerne einmal persönlich kennen lernen?

    Gerne würde ich den Dalai Lama treffen und ihn über einige Tage begleiten.

  10. Wie kannst Du am besten entspannen?

    Eine sehr tiefe Entspannung empfinde ich beim Beobachten von Wasser (Meer, See, Fluss, Bach) und beim Wandern in den Bergen, beim Blick vom Gipfel ins Tal und auf die gesamte Landschaft.

  11. Zartbitter- oder Vollmilchschokolade?

    Vollmilchschokolade oder noch besser: Vegane Schokolade 🙂

 

Die folgenden Blogs nominiere ich für den Liebster Award:

Der Persönlichkeits-Blog von Roland Kopp-Wichmann: Hochinteressante Beiträge zum Thema rund um die Persönlichkeit

Heinz Peter Wallner: Wertvolles Wissen über das Menschsein, Entwicklung, Nachhaltigkeit, aktuelle Forschungsergebnisse

Daniela Hutter – Energien der neuen Zeit: Daniela Hutter zeigt sehr direkt, dass spirituelles Leben der ganz normale Alltag sein kann.

Patricia Mayerhofer: Authentische Persönlichkeitsentwicklung durch die Unterstützung mit Pferden –  wie das geht, erfahren wir hier.

Valentina Levant: Sehr engagierte Beiträge rund um das Thema Bewerbungstraining

Gerd Ziegler – Wissen ist Macht.tv: Gerd Ziegler inspiriert mich täglich mit seinem Blog und begeistert mich außerdem mit seiner tollen Art, Interviews zu führen.

Hier sind meine Fragen für die Nominierten:

  1. Aus welchem Grund schreibst du einen Blog?
  2. Wen willst du mit deinem Blog erreichen?
  3. Welche Menschen haben dich am meisten inspiriert und geprägt?
  4. Was ist dein Erfolgsrezept für ein zufriedenes, glückliches Leben?
  5. Was ist dein Lebensmotto?
  6. Wir alles haben auch mal Niederlagen. Welchen Tipp hast du, wie man am besten damit umgeht?
  7. Welches Buch sollte jeder gelesen haben?
  8. Welcher Film hat dich begeistert?
  9. Welche Person aus dem öffentlichen Leben würdest Du gerne einmal persönlich kennen lernen?
  10. Wie kannst Du am besten entspannen?
  11. Welches Land/Ort/Urlaubsziel steht auf deiner Wunschliste?

Und jetzt bin ich gespannt auf die Antworten.

By |Juni 10th, 2015|

Der 106. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online

Zeit für Erfolg

„Der Erfolg der meisten Dinge hängt davon ab, dass man weiß, wie lange es dauern wird.“ (Montesquieu)

  • HH-Podcast-Charisma-neuZeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor
  • Schlechte Zeitplanung, Ungeduld und Hektik führen oft zu Misserfolg
  • Genau so, wie ein Pfirsichbaum Jahre braucht, um Früchte zu tragen, so braucht Erfolg seine Vorlaufzeit
  • Betätigen Sie bewusst den Pausenknopf
  • treten Sei aus der „Zuvielisation“ heraus, reflektieren Sie in Ruhe und konzentrieren Sie sich auf das, was wichtig ist

 

Alles geht von DIR aus

Wenn du das Land in Ordnung bringen willst, musst du die Provinzen in Ordnung bringen.

Wenn du die Provinzen in Ordnung bringen willst, musst du die Städte in Ordnung bringen.

Wenn du die Städte in Ordnung bringen willst, musst du die Familien in Ordnung bringen.

Wenn du die Familien in Ordnung bringen willst, dann musst du deine eigene Familie in Ordnung bringen.

Wenn du deine eigene Familie in Ordnung bringen willst, musst du dich in Ordnung bringen! (Quelle unbekannt)

Einfach anhören und abonnieren: http://www.heikeholz.de/mediathek/podcast-charisma-und-personlichkeit/

Quelle:
1. Gedanken von Nikolaus B. Enkelmann aus dem Buch „Hemmungslos“
2. Impuls von Silvia Ziolkowski aus „12 Impule für die Zukunft“

By |Juni 8th, 2015|

Step by step: Denke und handle in kleinen Schritten

Überwinde deine Grenzen und Blockaden – Wie? Das erzählt uns Beppo, der Straßenkehrer, im Gespräch mit Momo

2011-05-07 um 16-42-42“Siehst Du, Momo”, sagte Beppo, “es ist so: Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man.”

Er blickte eine Weile schweigend vor sich hin, dann fuhr er fort: “Und dann fängt man an, sich zu eilen. Und man eilt sich immer mehr. Jedes Mal, wenn man aufblickt, sieht man, dass es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt. Und man strengt sich noch mehr an, man kriegt es mit der Angst, und zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr. Und die Straße liegt immer noch vor einem. So darf man es nicht machen.”

Er dachte einige Zeit nach. Dann sprach er weiter: “Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muß immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten.”

Wieder hielt er inne und überlegte, ehe er hinzufügte: “Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.”

Und abermals nach einer langen Pause fuhr er fort: “Auf einmal merkt man, daß man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste.”

Er nickte vor sich hin und sagte abschließend: “Das ist wichtig.”

(“Momo” von Michael Ende)

Eine wunderbare Metapher für uns, wenn wir zögern, erste Schritte zu gehen, wenn wir unserer sogenannten „Aufschieberitis“ zu Leibe rücken wollen. Dieses Thema und auch viele weitere Impulse, Tipps und Anregungen für Bereiche wie Kommunikation, Motivation, Körpersprache, Partnerschaft etc. in „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“

Hier ein Ausschnitt aus dem 44. Tipp von „Glücklich sein verleiht Flügel“: Rezept gegen Aufschieberitis

Haben Sie sich auch schon mal etwas vorgenommen und sich dann erfolgreich davor gedrückt, das letztendlich auch zu tun, das ganze umzusetzen? Zuerst verschiebt man es auf den nächsten Tag, dann auf die nächste Woche und irgendwann landet es auf dem Stapel oder in der Kiste genau derer Sachen, deren Anblick allein uns schon Bauchschmerzen bereitet.

Ja, ich glaube, wir haben alle unsere Spezialprojekte. Eigentlich sollten wir endlich mal – aber irgendwie kommt da immer irgendetwas dazwischen, denn es gibt ja auch noch so viele andere Dinge, die wir ja auch tun sollten. Doch diese Ausreden beruhigen allerhöchstens unser schlechtes Gewissen, uns es steigert sich das negative Gefühl, welches wir bei dieser „Aufschieberitis“ empfinden, je größer der Stapel wird.

Mein Tipp: Lieber Mini als nix! Was meine ich damit? Gegen „Aufschieberitis“ helfen Mini-Schritte. Schließlich ist ein Mini-Schritt in Richtung Ihres Vorhabens, sei er noch so klein, immer besser als Stillstand. Mini-Schritt heißt, dass Sie nur so viel für Ihr Vorhaben tun, wie Sie sich gerade noch gut fühlen und sich dabei selbst sagen hören: „Das ist jetzt gar nicht so schwer, das ist jetzt gar nicht so schlimm, das könnte ich ja mal schnell kurz machen.“

Mehr Tipps, wie du aus dem Gedankenkarussell herauskommt und deinen Wunschzielen näher kommst, findest du auch in meinem Buch „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… 🙂

Willst du mehr für dich und deine persönliche Weiterentwicklung tun?

Dann informiere dich hier: http://www.heikeholz.de/individualprogramm/

By |Juni 8th, 2015|

Große Gedanken von Viktor Frankl – einfach mal in sich wirken lassen…

Zwischenablage04Kennt ihr euren Sinn des Lebens… Nehmt euch immer wieder Zeit, darüber zu reflektieren, denn nur wahre Selbsterkenntnis führt zur eigenen Selbstverwirklichung und euer ganz persönlicher Lebenssinn führt zur wahren Lebensfreude….

Das „Warum“ kennen

Es gibt nichts auf der Welt, das einen Menschen so sehr befähigt, äußere Schwierigkeiten oder innere Beschwerden zu überwinden, – als: das Bewusstsein, eine Aufgabe im Leben zu haben.

Sinn kann nicht gegeben, sondern muss gefunden werden. Ein Ziel zu haben ist die größte Triebkraft im Leben eines Menschen.

Der Mensch, der sich der Verantwortung der liebend auf ihn Wartenden bewusst wird oder der noch eine unerledigte Aufgabe vor sich hat, wird sein Leben niemals wegwerfen.

Er kennt das „Warum“ und ist deshalb in der Lage, beinahe jedes „Wie“ zu ertragen.

(Viktor Frankl)

Buch3DDen Sinn des eigenen Lebens erkennen, dein Leben in Freude und Selbstliebe leben, besser mit dir umzugehen… Antworten, Gedanken und Tipps findest du auch in „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“ 🙂

By |Juni 1st, 2015|