Warum ein Gute-Laune-Foto auf Knopfdruck bessere Stimmung zaubert

Der Weg zu mehr Gelassenheit, Humor und einem tieferen Verständnis für dich und deine Umgebung

An manchen Tagen geht einfach alles schief. Der Kaffee morgens schmeckt nicht, die Bahn fährt einem vor der Nase weg oder das Auto springt nicht an. Im Büro ist die Hölle los und abends gibt’s entweder Stress mit dem Partner oder die Kinder kommen mit schlechten Noten nach Hause.
Die Stimmung sinkt auf den Nullpunkt…

…Doch damit ist jetzt Schluss

Das Leben ist viel zu kurz, um sich über all das zu ärgern und mit guter Laune fällt alles gleich viel leichter. Wie das geht?

Wer ist der Chef in deinem Leben?

Wer bestimmt, was du denkst? – Du! Und wie du denkst, bestimmt, wie du dich fühlst. Das heißt, wie du gefühlsmäßig auf etwas reagierst, liegt an dir. Du hast also die Wahl, wie du dich fühlen möchtest, denn du kontrollierst deine Gedanken. Mach‘ dir bewusst, dass du der Chef in deinem Leben bist.

Nicht jeder ist eine geborene Frohnatur

Doch bei schlechter Stimmung muss es nicht bleiben, denn gute Laune kann man lernen. Was vermiest dir eigentlich am häufigsten die Stimmung? Vielleicht ist es Ärger, Stress oder Sorgen. Oder Gedanken wie: „Das Leben könnte so schön sein, wenn bloß nicht …“

Wie machen das eigentlich die Leute, die ständig wirklich gut drauf zu sein scheinen? Geht es ihnen besonders gut – oder betrachten sie nur die Dinge anders?

Ein Zaubermittel: Lieblingsbilder anschauen

IMG_1086Suche dir ein Foto heraus, was dir besonders gut gefällt. Was dich an eine Situation im Leben erinnert, in der du dich in einer außergewöhnlichen, positiven Stimmung befunden hast. Betrachte achtsam und intensiv dieses Bild. Schon nach wenigen Sekunden wirst du merken, wie sich dein körperlicher Zustand, deine Gedanken, deine Gefühle zunehmend verändern. Vielleicht huscht ein Lächeln über dein Gesicht. Oder du spürst einen warmen Strom durch deinen Körper.

Genieße diesen Moment… Lass‘ ihn wirken… Spüre in dich hinein… Und werde dir einfach bewusst, dass du der Chef deiner Emotionen bist und fähig ist, dein inneres Licht anzuknipsen.

 

 
Buch3DZahlreiche Anregungen, wie wir unsere Stimmung ganz schnell, wie auf Knopfdruck verändern können, findest du auch in meinem Buch „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“   

By |September 28th, 2015|

Geschichten-CD „Balsam für die Seele“ wieder verfügbar

cd2_rgbDie CD „Balsam für die Seele“ erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sie war wieder einmal ausverkauft… und seit heute ist sie wieder verfügbar…

Warum eigentlich Geschichten? Was bewirken sie?

Geschichten funken direkt in unser Unterbewusstsein – wir verstehen die Botschaft einer jeder Geschichte mit unserem Herzen, ohne sofort aus dem Verstand heraus dagegen zu argumentieren.

Diese 28 Geschichten auf der CD sind also eine wahre Schatzkiste für jeden, der sich auf die Suche nach dem Wesentlichen in jedem scheinbar noch so unbedeutenden Ereignis begeben möchte und sich wünscht, dem Leben mit mehr Weisheit und Verständnis zu begegnen.

Hier die Lieblingsgeschichte meiner Teilnehmer aus dem Seminar „Mut zum Ich – Lass dein Herz zu deinem Leitstern werden“

Balsam für die Seele

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler in der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, Sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer  Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie ihre Blätter der Lehrerin.

Zwischenablage04Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den einzelnen aufgeschrieben hatten.

Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre   Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle.

„Wirklich?“, hörte man flüstern. „Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!“ und „Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen“, waren die Kommentare.

Niemand erwähnte danach die Listen wieder.

Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.

Einige Jahre später war einer der Schüler in Vietnam gefallen und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt  oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erwies ihm die letzte Ehre.

Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg. Als sie dort stand, sagte einer der Soldaten, die den Sarg trugen, zu ihr: „Waren Sie Marks Mathe Lehrerin?“ Sie nickte: „Ja“. Dann sagte er: „Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen.“

Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen.

„Wir wollen Ihnen etwas zeigen“, sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. „Das wurde gefunden, als Mark gefallen ist. Wir dachten,  Sie würden es erkennen.“ Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinander-gefaltet worden war.

Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten.

„Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben“, sagte Marks Mutter. „Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt.“

Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin. Charlie lächelte ein bisschen und sagte: „Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Lade in meinem Schreibtisch“.

Chucks Frau sagte: „Chuck bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben.“

„Ich habe meine auch noch“, sagte Marilyn. „Sie ist in meinem Tagebuch.“

Dann griff Vicki, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihre abgegriffene und ausgefranste Liste den anderen. „Ich trage sie immer bei mir“, sagte Vicki und meinte dann: „Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt.“

Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte. Sie weinte um Mark und für alle seine Freunde, die ihn nie mehr sehen  würden.

Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass  jedes Leben eines Tages endet und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird.

Deshalb sollte man den Menschen, die man liebt und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist.

Du kannst es auch tun, indem Du diese Geschichte weiter erzählst. Wenn Du dies nicht tust, wirst Du wieder einmal eine wunderbare Gelegenheit verpasst haben, etwas Nettes und Schönes zu tun.

Wie oft scheinen wir zu beschäftigt und beruhigen uns mit dieser Ausrede,  um nichts zu tun, mit dem wir einem Mitmenschen eine Freude  machen?

Denk daran, Du erntest, was Du säst.

Was man in das Leben der anderen einbringt, kommt auch ins eigene Leben zurück.

(Verfasser unbekannt)

Hier gibt’s auch eine Hörprobe… http://www.heikeholz.de/html/balsam_fur_die_seele.html

By |September 22nd, 2015|

Der richtige Umgang mit Schwarzmalern

Ein sehr lesenswerter Gastartikel von meinem Trainerkollegen Benedikt Ahlfeld

Hast du auch manchmal das Gefühl von früh bis spät von murrenden Menschen und Pessimisten umgeben zu sein? Es wird immer nur über die schlechten Seiten des Lebens berichtet und alles ist mit einem negativen Touch angehaucht. Aber warum ist das eigentlich so? Was ist in der Evolution passiert damit der eigentlich glückliche Mensch sich zu einem murrenden Etwas verwandelt hat?

Das Glück ist kein Vogel

Glück fällt nicht einfach so vom Himmel. Glück und Zufriedenheit ist kein Zufall, sondern es ist eine bewusste Entscheidung. Es liegt selbst in unseren Händen ob wir dem Leben positiv entgegen blicken oder lieber die schwarzen Seiten hervorheben. Das heißt, jeder selbst ist seines Glückes Schmid und kann den persönlichen Glückszustand eigenständig steuern.

Meist ist es eine Kombination aus der persönlichen Gefühlslage und den gemachten Erfahrungen die einen Menschen vom Optimisten zum Pessimisten verwandeln. Doch gelebter Pessimismus ist nicht nur eine Gefahr für einen selbst, sondern auch eine Gefahr für das Umfeld. Negative Menschen neigen dazu andere mit runter zu ziehen. Es gelingt ihnen sehr schnell durch ihre schlechte Laune eine gute Stimmung in eine negative zu verwandeln. Negative Menschen sind sich oft ihrer Ausstrahlung nicht bewusst. Auf Dauer wirkt sich diese Einstellung negativ auf die Gesundheit aus und kann nicht selten zu Depressionen führen. Das Glück und eine optimistische Lebenseinstellung hingegen haben eine positive Auswirkung auf den gesamten Menschen. Glückliche Menschen fühlen sich besser, leben länger und haben einen gesünderen Körper.

Merkmale negativer Menschen

Doch oft ist es am ersten Blick nicht möglich negative von positiven Menschen zu unterscheiden. Vielleicht können dir diese Tipps zukünftig helfen Schwarzmaler frühzeitig zu erkennen. Du kannst dann entscheiden ob du ihnen aus dem Weg gehen willst oder versuchen möchtest ihnen die glücklichen Seiten des Lebens schmackhaft zu machen.

  • Pessimisten finden überall etwas Negatives – Auch wenn in einer Situation alles bestens läuft und eigentlich keine Kritik angebracht wäre, finden negative Menschen immer etwas zu meckern. Aber zählt zu den Lieblingsworten um etwas eigentlich positiven einen negativen Touch zu verleihen. Das Projekt war eigentlich sehr erfolgreich, aber es hätte ein noch viel besseres Ergebnis haben können. Das Fußballspiel war sehr spannend, aber eigentlich hätten wir viel mehr als bloß mit einem Tor Vorsprung gewinnen müssen.
  • Negativgedanken geben den Ton an – Das Negative wird von Pessimisten fast wie von einem Magneten angezogen. Alles wird von Haus aus negativ betrachtet. Wieso sollte ich zum See fahren, es wird mit Sicherheit noch zum Regnen anfangen. Wieso soll ich mich bei meiner nächsten Prüfung anstrengen, ich bekomme doch immer eine schlechte Beurteilung.
  • Kritikunfähig liegt an der Tagesordnung – Pessimisten sind von sich selbst meist sehr überzeugt. Sie sind in der Annahme stets alles korrekt und richtig zu machen. Doch meist erbringen sie auf Grund ihrer konstanten, schlechten Laune schlechtere Leistungen als positive Menschen. Sie sind nicht teamfähig und beklagen sich ständig über andere. Negative Menschen leben in ihrer eigenen Welt und es fällt ihnen schwer mit Kritik umzugehen. Es ist nicht alleine die Kritik selbst, sondern einfach das Unverständnis dafür, dass es an einem überhaupt etwas zu kritisieren gibt.
  • Sorgen dominieren das Leben – Bei negativen Menschen stehen die Sorgen an der Tagesordnung und dominieren das gesamte Handeln. Doch nicht nur um die eigenen Sorgen nimmt er sich an. Auch die Angelegenheiten anderer werden ungefragt diskutiert.

Starte deinen Weg ins Glück

Findest du dich in manchen Punkten wieder? Dann ist alleine dieses Bewusstsein ein erster wichtiger Schritt in eine neue positive Richtung. Oder sind diese Punkte die Beschreibung andere Menschen die dir Nahe stehen? Dann kannst du versuchen, ihnen mit ein wenig Feingefühl und Tipps zu einem glücklicheren Leben zu verhelfen. Rein wissenschaftlich betrachtet wird Glück und Zufriedenheit im Körper vom so genannten Glückshormon ausgelöst. Eigentlich ist es so einfach! Es muss dir nur gelingen deinen Hormonhaushalt in den Griff zu bekommen und schon wird dein Leben in einem positiveren Glanz erstrahlen. Um genau dieses emotionale Zustandsmanagement zu lernen, empfiehlt sich eine NLP und Hypnose-Ausbildung. 

  • Sei dankbar und zufrieden mit dem was du hast und was du bist.
  • Bleib optimistisch und denke bewusst an die schönen Seiten des Lebens.
  • Denk dich nicht zu Tode und vermeide soziale Vergleiche
  • Sei hilfsbereit und erkenne Notlagen anderer Menschen
  • Pflege deine sozialen Kontakte und Freundschaften
  • Entwickle deine persönliche Lebensstrategie um zurecht zu kommen
  • Lerne anderen zu vergeben
  • Lebe im hier und jetzt und genieße den Moment
  • Lerne die kleinen Dinge des Lebens zu schätzen
  • Überwinde deine persönlichen Grenzen und begib dich auf Entdeckungsreise nach neuem
  • Verhilf deinem Geist durch Meditation zu neuen Kräften
  • Kümmere dich gut um deinen Köper. Betreibe Sport und ernähre dich ausgewogen.

All diese Punkte wirken sich positiv auf den gesamten Gemütszustand aus. Sie geben Geist und Körper einen neuen Energie-Kick und fordern dazu auf, das Leben öfters durch die rosa-rote Brille zu betrachten. Im Regelfall stehen sich negative Menschen selbst im Weg. Es müssen ihnen zuerst die Augen geöffnet werden. Es muss zuerst ein Aha-Erlebnis stattfinden damit mit der Bekehrung zum Optimismus gestartet werden kann.

Fazit:

Natürlich hat das Leben nicht nur schöne Seiten. Doch genau diese sind es an denen wir uns festhalten sollen und die wir auch selbst herbeirufen können. Das Glück liegt alleine in unserer Hand. Wir selbst können versuchen immer wieder aktiv Glücksmomente herbeizurufen und von dieser positiven Energie zu zerren. Natürlich kann jeder von uns nicht die Welt verbessern und alle negativen Menschen bekehren. Doch alleine das Bewusstsein darüber wie das Gegenüber tickt, ob es negativ oder positiv angehaucht ist, hilft uns schon dabei damit besser umzugehen. Das Leben ist viel zu schön um Trübsal zu blasen. Nimm dein Glück an die Hand und geh von nun an mit ihm gemeinsam durchs Leben.

 

Benedikt-Ahlfeld-2014Benedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und staatlich geprüfter Unternehmensberater. Er coacht und trainiert seit 10 Jahren Top-Entscheider aus Wirtschaft, Sport und Medizin für besseres Management und mehr Umsetzungskompetenz. Benedikt zeigt zudem, wie sich Kaufentscheidungen beeinflussen lassen und Teams effizienter zu Ergebnissen kommen. Besuche ihn auf www.BenediktAhlfeld.com und finde heraus, wie du besser entscheiden und mehr umsetzen kannst.

 

Benedikt Ahlfeld ist auch Experte für „Ehrliches Online-Marketing“. Hierzu gibt es ein informatives Online-Seminar Traffic of Trust – Edition 2015 – 1 Woche gebührenfrei ab 5. Oktober zum Anschauen. Ich habe mich schon angemeldet 🙂

By |September 21st, 2015|

Die Weisheit des Wassers….

IMG_0644

Ein Weiser und seine Schüler

Einen Weisen im alten China fragten einmal seine Schüler: „Du stehst nun schon so lange vor diesem Fluss und schaust ins Wasser. Was siehst du denn da?“

Der Weise gab keine Antwort. Er wandte den Blick nicht ab von dem unablässig strömenden Wasser.

Endlich sprach er: „Das Wasser lehrt uns, wie wir leben sollen. Wohin es fließt, bringt es Leben und teilt sich aus an alle, die seiner bedürfen.

Es ist gütig und freigiebig. Die Unebenheiten des Geländes versteht es auszugleichen.

Es ist gerecht. Ohne zu zögern in seinem Lauf, stürzt es sich über Steilwände in die Tiefe.

Es ist mutig. Seine Oberfläche ist glatt und ebenmäßig, aber es kann verborgene Tiefen bilden.

Es ist weise. Felsen, die ihm im Lauf entgegenstehen, umfließt es.

Es ist verträglich. Aber seine Kraft ist Tag und Nacht am Werk, das Hindernis zu beseitigen.

Es ist ausdauernd. Wie viele Windungen es auch auf sich nehmen muss, niemals verliert es die Richtung zu seinem ewigen Ziel, dem Meer, aus dem Auge.

Es ist zielbewusst. Und sooft es auch verunreinigt wird, bemüht es sich doch unablässig, wieder rein zu werden. Es hat die Kraft, sich immer wieder zu erneuern.

Das alles, sagte der Weise, ist es, warum ich auf das Wasser schaue. Es lehrt mich das rechte Leben!“

(Quelle unbekannt)
 
Buch3DZahlreiche Anregungen, wie wir unseren ganz persönlichen, individuellen Weg gehen, findest du auch in meinem Buch „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“ 

By |September 15th, 2015|

Dein bester Freund…

ap4b6c25a3d234f_xs

Der Mann im Spiegel

Es ist nicht Dein Vater, Deine Mutter, Deine Frau, vor deren Urteil Du bestehen musst.

Der Mensch, dessen Meinung für Dich am meisten zählt, ist der, der Dich im Spiegel anschaut. Auf ihn kommt es an, kümmere Dich nicht um den Rest, denn dieser Mensch ist bis zum Ende bei Dir.

Du hast die schwierigste Prüfung bestanden, wenn der Mensch im Spiegel Dein Freund ist.

Auf Deinem Lebensweg kannst Du die Welt betrügen, Dir anerkennend auf die Schulter klopfen lassen: Doch Dein Lohn werden Kummer und Tränen sein, wenn Du den Mensch im Spiegel betrogen hast.

(Dale Wimbrow: »Der Mann im Spiegel«)
 
Buch3DZahlreiche Anregungen zur Selbstfindung findest du auch in meinem Buch „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“ 

By |September 11th, 2015|