Neue Wege gehen

Das Loch in der Straße – Eine Biographie in fünf Kapiteln

Eine Weisheit von Sogyal Rinpoche, Das tibetische Buch vom Leben und Sterben

 

1. Kapitel

Ich gehe die Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich falle hinein.

Ich bin verloren … Ich bin ohne Hoffnung.

Es ist nicht meine Schuld.

Es dauert endlos, wieder heraus zu kommen.

2. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich tue so, als sähe ich es nicht.

Ich falle wieder hinein.

Ich kann es nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.

Aber es ist nicht meine Schuld.

Immer noch dauert es sehr lange, heraus zu kommen.

3. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Dieses Mal sehe ich es.

Ich falle hinein … aus Gewohnheit.

Meine Augen sind offen.

Ich weiß, wo ich bin.

Es ist meine Schuld

Ich komme sofort heraus.

4. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich gehe darum herum.

5. Kapitel

ICH GEHE EINE ANDERE STRASSE!

 

Gewohnheiten verabschieden

Magst du erfahren, welche Gewohnheiten dich fesseln und wie du es schaffst, neue Wege zu gehen:  http://gesundheit.heikeholz.de

Zu unseren Wurzeln finden – bereit sein Neues anzupacken

…indem wir mit den richtigen Pflanzenwurzeln unsere inneren Wurzeln finden. Das „Wurzelkomplex“ von Ethno-Health enthält hochwertigste Wurzeln, die uns innerlich stärken. Hier gibt’s nähere Informationen

Lust auf mehr inspirierende Geschichten…

dann findest du eine große Sammlung auf meiner CD: Balsam für die Seele

By |Mai 30th, 2017|

Den Löwenzahn im eigenen Garten lieben

Eine Lektion zu „Lieben was ist“

 Der Blumengarten

Mulla Nasruddin entschloss sich, einen Blumengarten anzulegen. Er bereitete den Boden vor und pflanzte die Samen vieler wunderschöner Blumen ein. Doch als sie aufgingen, füllte sich sein Garten nicht nur mit seinen ausgewählten Blumen, sondern überall wucherte Löwenzahn. Er suchte Rat bei allen möglichen anderen Gärtnern und probierte alle bekannten Methoden aus, um den Löwenzahn loszuwerden, aber ohne Erfolg. Schließlich ging er den ganzen Weg bis zur Hauptstadt, um beim Hofgärtner am Palast des Scheichs vorzusprechen.

Der weise alte Mann hatte schon viele Gärtner beraten und schlug eine Vielzahl von Mitteln vor, um den Löwenzahn auszurotten, aber der Mulla hatte sie schon alle ausprobiert.  Eine Weile saßen sie schweigend zusammen, bis am Ende der Gärtner Nasruddin anschaute und sagte:

„Nun, dann schlage ich vor, du lernst, den Löwenzahn zu lieben.“

(Quelle: Sufi-Geschichte)

Mehr Lieben was ist

Magst du erfahren, wie du deinen persönlichen Löwenzahn im eigenen Garten lieben kannst? Wege und Möglichkeiten, wie du mehr in deine Selbstliebe, Selbstakzeptenz und Lebensfreude findest: http://gesundheit.heikeholz.de

Lieben was ist, indem wir bei uns anfangen, unsere Basis stärken und…

…indem wir mit den richtigen Pflanzenwurzeln unsere inneren Wurzeln finden. Das „Wurzelkomplex“ von Ethno-Health enthält hochwertigste Wurzeln, die uns innerlich stärken. Hier gibt’s nähere Informationen

 

 

 

 

 

Lust auf mehr inspirierende Geschichten…

dann findest du eine große Sammlung auf meiner CD: Balsam für die Seele

By |Mai 24th, 2017|

Ganz viele wundervolle Erkenntnisse auf deinem Weg…

Eine Geschichte mit Tiefenwirkung

Autobiographie in fünf Kapiteln von Sogyal Rinpoche

IMG_07661

Ich gehe die Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich falle hinein.

Ich bin verloren … Ich bin ohne Hoffnung.

Es ist nicht meine Schuld.

Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

 

2

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich tue so als sähe ich es nicht.

Ich falle wieder hinein.

Ich kann nicht glauben, schon wieder am selben Ort zu sein.

Aber es ist nicht meine Schuld.

Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

3

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich sehe es.

Ich falle immer noch hinein … – aus Gewohnheit.

Meine Augen sind offen, ich weiß, wo ich bin.

Es ist meine eigene Schuld (Verantwortung).

Ich komme sofort heraus.

4

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich gehe darum herum.

5

Ich gehe eine andere Straße.

Lust auf Weiterkommen?

Willst du mehr für dich und deine persönliche Weiterentwicklung tun? Dann informiere dich hier: http://www.heikeholz.de/individualprogramm/

Geschichten zeigen uns den Weg

Wenn du Lust auf mehr weise Geschichten zum Inspirieren und Nachdenken hast, findest du eine große Sammlung auf meiner CD: Balsam für die Seele

By |Mai 20th, 2017|

Veränderungen und dem Wandel positiv begegnen

Stillstand heißt Rückschritt

Alles verändert sich, und so sind auch wir der permanenten Veränderung unterworfen. Dem einen fällt dies leichter, der andere tut sich mit dieser Tatsache sehr schwer.

Hier bei Ratgeber-Lifestyle habe ich einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, wie wir dem Wandel des Alltags am besten begegnen – viel Freude beim Lesen und Inspirieren lassen

Und wenn du noch mehr hilfreiche Tipps haben möchtest, wie du Veränderungen und dem alltäglichen Wandel leichter begegnest, empfehle ich dir „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… 🙂

Ein wunderbares Konstitutionsmittel, welches uns hilft, besser auf unser Herz zu hören und ins Vertrauen zu kommen, ist von Ethno-Health die perfekt abgestimmte Kräuter-Wurzel-Rezeptur „Herzkraft“

Und wenn wir das Gefühl haben, dass uns eher der Boden unter den Füßen weggezogen wird, wenn uns die Wurzeln in unserem Leben fehlen, dass wir so gar nicht auf unser Herz vertrauen können, stellt Wurzelkraft aus der Ethno-Health-Apotheke die perfekte Ergänzung dar.

 

By |Mai 18th, 2017|

Der 139. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online

Mit Fragen Kommunikation fördern

Fragen sind ein ganz wichtiges Kommunikationsmittel. Im Privat- wie auch im Berufsleben können wir damit am Gesprächspartner Interesse an ihm und seine Belange zeigen, Bedürfnisse herausfinden und ein Gespräch positiv steuern.

  • Fragen und Glaubenssätze
  • Frageformen
    • Offene Fragen
    • Geschlossene Fragen
    • Informationsfrage
    • Meinungsfrage
    • Rhetorische Frage
    • Suggestivfrage
    • Kontrollfrage
    • Gegenfrage
  • Wann es besser ist, auf Fragen zu verzichten

Hier geht’s zum Download: http://www.heikeholz.de/mediathek/podcast-charisma-und-personlichkeit/

By |Mai 16th, 2017|

Die Lebensregel von Baltimore

Desiderata: Lebensweisheit für ein glückliches Leben

Eine wunderbare, auch für die heutige Zeit sehr wichtige Aufzeichnung… Was wäre, wenn wir Schritt für Schritt immer mehr dieser Gedanken in unseren Lebensalltag integrieren?

Asien 526

Geh Deinen Weg gelassen
Im Lärm und in der Hektik dieser Zeit
Und behalte im Sinn
Den Frieden,
Der in der Stille wohnt.

Bemühe Dich,
Mit allen Menschen auszukommen,
Soweit es Dir möglich ist,
Ohne Dich selbst aufzugeben.

Sprich das,
Was Du als wahr erkannt hast, gelassen und klar aus,
Und höre anderen Menschen zu,
Auch den Langweiligen und Unwissenden,
Denn auch sie haben etwas zu sagen.

Meide aufdringliche und
aggressive Menschen,
Denn sie sind ein Ärgernis
Für den Geist.

Vergleiche Dich nicht mit anderen,
Damit Du nicht eitel
Oder bitter wirst,
Denn es wird immer
Menschen geben, die größer
Sind als Du, und Menschen
Die geringer sind.

Erfreue Dich an dem,
Was Du schon erreicht hast,
Wie auch an Deinen Plänen.

Bleibe an Deinem
Beruflichen Fortkommen
Interessiert,
Wie bescheiden es auch sein mag;
Es ist ein echter Besitz in den
Wechselfällen der Zeit.

Sei vorsichtig in den
Geschäftlichen Angelegenheiten,
Denn die Welt ist voller Trug.
Lass Dich jedoch dadurch
nicht blind machen
Für Die Tugend, die Dir begegnet.

Viele Menschen haben hohe Ideale,
Und wo Du auch hinsiehst,
ereignet sich im Leben
Heldenhaftes.

Sei Du selbst,
Und, was ganz wichtig ist,
Täusche keine Zuneigung vor.

Hüte Dich davor,
Der Liebe zynisch zu begegnen,
Denn Trotz aller Dürreperioden
Und Enttäuschungen
Ist sie beständig wie das Gras.

Nimm den Rat, den Dir
Die Lebensjahre geben,
Freundlich an,
Und lass mit Würde ab von dem,
Was zur Jugendzeit gehört.

Stärke die Kraft
Deines Geistes,
So dass sie Dich schützt,
Wenn ein Schicksalsschlag
Dich trifft. Doch halte
Deine Phantasie im Zaum,
Damit sie Dich nicht
In Sorge versetzt.

Viele Ängste
Wurzeln in Erschöpfung
Und Einsamkeit.

Übe gesunde Selbstdisziplin,
Doch vor allem
Sei gut zu Dir.

Du bist ein Kind
Des Universums, nicht weniger
Als die Bäume und die Sterne:
Du hast ein Recht,
Da zu sein.

Und ob es Dir nun bewusst
Ist oder nicht:
Ganz sicher entfaltet sich
Das Universum so,
Wie es ihm bestimmt ist.
Lebe daher in Frieden mit Gott,
Wie auch immer Du ihn
Dir vorstellst.

Und worauf Du
Deine Anstrengungen auch richtest,
Was es auch ist, das Du erstrebst,
Im lärmenden Durcheinander des
Lebens seit mit Dir selbst im Reinen.

Trotz allen Trugs,
Aller Mühsal
Und aller zerbrochenen Träume ist
Die Welt doch wunderschön.

Sei Heiter.

Strebe danach,
Glücklich zu sein.

M. Ehrmann (1927)

Ehrmanns Text wird auch als „Lebensregel von Baltimore“ bezeichnet. Dies hat den Hintergrund, dass eine Zeit lang vermutet wurde, dass der Text schon im Jahre 1692 als eine Wandinschrift in der Kirche Old St. Paul’s in Baltimore gefunden worden wäre. Diese Annahme beruhte aber auf einem Irrtum und wurde widerlegt.

Wege und Möglichkeiten, wie du zu mehr in deine Balance, Kraft und Lebensfreude finden kannst, findest du auch unter http://gesundheit.heikeholz.de

By |Mai 12th, 2017|

Lass los und vergebe – Vom Ärger und Zorn hin zur Liebe und Freude

„Wer sich dem Zorn hingibt, kann auch Gift nehmen und darauf hoffen, dass der andere stirbt!“

Das leere Boot

IMG_0530Ein Schüler fragte seinen Meister, wie er besser mit Zorn umgehen könne.

Der Zen-Meister antwortete:

„Stell Dir vor, es ist ein nebliger Tag. Du bist mit Deinem Boot draußen auf dem See. Durch den Nebel kannst Du kaum etwas erkennen. Bis plötzlich ein anderes Boot durch die Schwaden genau auf Dich zukommt. Du wirst zornig. Du denkst: „na so ein Ars….., ich habe erst gestern mein Boot neu angestrichen …“ und schon kracht das fremde Boot in Dein Boot hinein. Du kannst die frische Farbe, die Du gestern so mühevoll aufgetragen hast, geradezu abblättern hören. Zorn!

Purer Zorn steigt in Dir auf,  Du bist außer Dir ….

Dann schaust Du genauer hin und siehst: das andere Boot ist leer. Niemand drin. Niemand, der Dich absichtlich gerammt hat. Dein Zorn verfliegt.

Du seufzt und denkst: „ach was soll’s, dann muss ich demnächst eben noch mal streichen.“Die Sache ist für Dich auf einmal verflogen, erledigt, wie weggewischt.“

Der Zen-Meister fuhr fort: „So ist es mit allem im Leben und mit allen Menschen, denen Du begegnest: Es ist, als würden wir von einem leeren Boot gerammt werden.“

Der Schüler sagte: „Hmm, da ist was dran. Aber selbst wenn ich sehe, dass das Boot leer ist: ich werde erst einmal die ganze Welt verfluchen und mir einfach vorstellen, es säße jemand in dem Boot, der mir absichtlich schaden will.“

Da antwortete der Meister:„Wohl wahr. So ticken wir Menschen. Doch je mehr wir üben, umso leichter können wir uns beruhigen und sehen, wie lächerlich und nutzlos es doch ist, an Zorn festzuhalten.

Schuld hat immer das leere Boot.“

Liebe und Hass liegen sehr dicht bei einander

„Hass“, „Groll“ und „Zorn“ haben immer etwas mit uns selbst zu tun, auch wenn wir das nicht gleich erkennen! Es geht um mangelnde Selbstliebe! Dem Hass geht Groll und dem Groll geht Zorn voraus!
Beobachte in Achtsamkeit deinen Zorn, so kann er sich am schnellsten in Liebe wandeln…

Quelle: gelesen im Weihnachtsnewsletter von Sven Sander
 

Wege und Möglichkeiten, wie du zu mehr in deine Balance, Kraft und Lebensfreude finden kannst, findest du auch unter http://gesundheit.heikeholz.de

Wenn du Lust auf mehr weise Geschichten zum Inspirieren und Nachdenken hast, findest du eine große Sammlung auf meiner CD: Balsam für die Seele

 

 

By |Mai 8th, 2017|

Erkenne dich selbst: Sage JA zu Dir

Was trifft, trifft zu – Der Weg zur Selbsterkenntnis

„Wahrheiten, die man ganz besonders ungern hört, hat man besonders nötig.“ (La Bruyére)

ap4b6c25a3d234f_xsWenn wir uns über etwas ganz besonders aufregen, dann ist das meistens ein Zeichen dafür, dass es den Kern getroffen hat. Ein Thema, das man am liebsten verleugnen, verdrängen würde und das man allen anderen tausendmal eher zuschreiben würde, als sich selbst.

Lauscht man dann einmal ganz tief in sich hinein, mit der größtmöglichen Ehrlichkeit, dann entdeckt man, dass man selbst sehr viel mit dem ärgerlichen Thema zu tun hat und dass es von großer Bedeutung für das eigene Leben ist.

Eine Wahrheit zu erkennen und sich eines Themas anzunehmen, ist immer befreiend. Zuerst spürt man nur den Stachel der Verletztheit und des Zorns, ist beleidigt und zieht sich zurück. Dieser Rückzug in die Verleugnung ist gefährlicher, als die Annahme einer unangenehmen Wahrheit.

Rückzug bedeutet: wenn beim nächsten Mal wieder jemand in die gleiche Scharte schlägt, wird die Verletzung noch tiefer, der Schmerz noch größer, die Narben noch hässlicher. Wer rechtzeitig hinschaut, bei dem heilen die Wunden schneller…

Wege und Möglichkeiten, wie du zu mehr in deine Balance, Kraft und Lebensfreude finden kannst, findest du auch unter http://gesundheit.heikeholz.de


By |Mai 6th, 2017|

Wege aus der Co-Abhängkeit

The WORK, Ho’oponopono und Schattenarbeit aus der Praxis

Eine bittere Erfahrung…

Gestern fragt mich eine Klientin: Mein Mann trinkt jeden Tag 1 Liter Wein, ein Weißbier und mitunter pro Woche eine Flasche Schnaps/Rum/Whiskey… – er sagt, das ist Genuss, er ist kein Alkoholiker, er trinkt ja nur ein Glaserl…

IMG_1725Meine Klientin ist verzweifelt…

…sitzt vor mir und weint, sie müsse ihm doch helfen, er müsste das doch erkennen, dass das zu viel ist… Sie erträgt es nicht mehr, dass er allabendlich mit einer Fahne neben ihr sitzt, dass er sie mit alkoholschweren Augen anschaut…
Und was sie am meisten verletzt: Ihr Mann macht sie im Freundeskreis lächerlich, stellt sie als intolerant dar, weil ER ja schließlich nur ein Glaserl am Abend genießen würde… 

Meine Gedanken hierzu…

Solange er nicht seine Abhängigkeit selbst erkennt, ändert sich gar nichts. Solange er es leugnet, sogar abstreitet, seine Frau ins schlechte Licht rückt, indem er seinen Konsum verniedlicht, in der Öffentlichkeit Alkohol stark reduziert konsumiert und danach zu Hause noch mal „zuschlägt“, die leeren Flaschen versteckt, Schränke im Haus nach Alkohol durchsucht, kann keine Heilung geschehen. Wenn sie sagt: Er muss das doch erkennen… ist sie noch im Kampf. Wenn sie sagt: Ich bin verantwortlich, ich muss helfen… schauen wir uns das Thema „Co-Abhängigkeit“ an. Sie ist nicht verantwortlich und auch nicht Schuld…. Dass sie verletzt ist, wenn er sie bei Freunden als intolerant darstellt, weil sie ihm das angebliche „Glaserl“ nicht gönnt, ist zwar verständlich, doch ist das auch IHR Thema.

Willkommen bei „The Work“, bei „Ho’oponopono“ und bei der Schattenarbeit. Ich freue mich schon auf unseren nächsten Termin…

Nähere Infos zu meiner Arbeit findest du auch unter http://gesundheit.heikeholz.de

By |Mai 4th, 2017|