Vor einigen Jahren habe ich zu Neujahr eine Geschichte aus dem alten Persien gehört. Es war um die Neujahrszeit und dem König kam zu Ohren, dass es in seinem Reich den glücklichsten Menschen der Welt gab. Er rief seine weisen Ratgeber zu sich und wollte von ihnen wissen, warum die Frau so glücklich sei. Seine Ratgeber hatten auch schon davon gehört, wussten es aber ebenfalls nicht.

So beschloss der König, die Frau zu besuchen und selbst herauszufinden, welche Besitztümer diese Frau so glücklich machen.

Er kam nach einer Drei-Tagesreise in einen ganz kleinen Ort und wurde zu einer kleinen Behausung geleitet. Der König trat in das kleine Haus und fragte die Frau: „Gute Frau, ich sehe eine bescheidene Behausung, einen kleinen Garten und eine Ziege. Du trägst saubere Kleider, keinen Schmuck, aber die Leute erzählen im ganzen Reich, dass Du der glücklichste Mensch in meinem Reich bist. Wie kommt das?“

Die Frau erwiderte: „Lieber König, ich stehe jeden Morgen auf und stecke mir zehn rote Erbsen in die linke Tasche meines Kleides. Wenn ich dann während des Tages mich über etwas freue, etwas Schönes sehe oder lachen muss, dann nehme ich eine rote Erbse aus der linken Tasche und stecke sie in die rechte Tasche des Kleides. Am Abend nehme ich dann die roten Erbsen aus der rechten Tasche, sehe mir jede einzelne an, denke noch mal an den schönen Moment, den ich erlebt habe und fühle das Glück des Moments.“

Für das Jahr 2017 wünsche ich euch ganz viele rote Erbsen – vor allem wünsche ich euch  Gesundheit und das Quäntchen Glück, das man für ein gutes Jahr doch immer auch braucht.

(gelesen bei Mario Neumann, www.marioneumann.com)