Erfolgsrezepte für ein gelingendes Business-Essen

Zeitgemäße Umgangsformen können ein wichtiger Baustein für Ihren nächsten Auftrag sein

Erfolgsrezepte für ein gelungenes Business-Essen Der Business-Lunch liegt voll im Trend – Zunehmend werden entscheidende Geschäfte im Restaurant bei einem guten Essen und einem Glas Wein vorbereitet und abgeschlossen. Zeitgemäße Umgangsformen können ein wichtiger Baustein für Ihren nächsten Auftrag sein. Um dabei eine gute Figur abzugeben, ist es wichtig, sich an einige grundlegende Regeln zu halten, wenn Sie einen Geschäftspartner einladen oder selbst eingeladen werden.

heike-holz-das-perfekte-business-dinnerDie Wahl des richtigen Restaurants

Am besten wählen Sie das etwas bessere Restaurant, das aber nicht zu ambitioniert ist. Sie wollen sich mit ihrem Geschäftspartner in erster Linie gut unterhalten. Daher ist eine zu abgehobene Atmosphäre oft kontraproduktiv. Eine Location mit gehobener Küche ist oftmals besser geeignet, als das Gourmet-Tempel mit Auszeichnung. Reservieren Sie schon bei der Reservierung einen ruhigen Tisch – die ungestörte Unterhaltung ist von großem Vorteil.

Sage mir, wie du isst, und ich sage dir, was du bist

Diese Aussage aus dem 18. Jahrhundert von dem französischen Schriftsteller Jean Anthelme Brillat-Savarin ist nach wie vor aktuell. Für uns ist selbstverständlich, dass wir mit Gabel, Messer und Löffel essen. Manche meinen sogar, dass das ein Zeichen einer guten Kinderstube sei. Doch warum ist das eigentlich so? Schließlich essen nicht alle Menschen auf dieser Welt mit dem uns bekannten Besteck. In Asien werden beispielsweise Stäbchen verwendet – das ist für uns oft ganz schwierig. Bei uns in Europa gilt es als unschicklich, bei Tisch zu schmatzen und zu rülpsen. Das gehört in China sozusagen zum „guten Ton“ – man zeigt damit, dass einem das Essen schmeckt.

Weingläser stilvoll am Stiel anfassen

Gläser mit Stiel werden auch an diesem angefasst und zum Mund geführt. Bestellen Sie nur dann Alkohol, wenn der Gastgeber diesen zuerst bestellt. Ansonsten verzichten Sie darauf! Zum ersten Schluck fordert übrigens immer der Gastgeber auf. Die Ausnahme stellt Wasser dar – dies darf jederzeit getrunken werden.

Das Brot wird gebrochen und stückweise gegessen

In vielen Restaurants ist es guter Brauch, vor dem Essen Brot zu reichen. Das sogenannte Couvert-Brot ist kein Schulbrot! Bestreichen Sie also nie die volle Fläche. Brechen Sie stattdessen ein Stück ab und bestreichen es dann den kleinen Happen mit der dazugereichten Butter oder dem schmackhaften
Dip.

Visitenkarten als Gesprächsöffner

Zu jedem geschäftlichen Termin gehören natürlich Visitenkarten. Im Restaurant bieten diese eine günstige Gelegenheit, das Gespräch in Gang zu bringen. Lesen Sie diese aufmerksam und stellen Sie Fragen, zum Beispiel zu Titel, Berufsbeschreibung oder Unternehmensstandort Stecken Sie die Karte Ihres Gegenübers also nicht einfach nur weg. So wird gleich zu Beginn das Eis gebrochen. Das Ignorieren der Visitenkarte wäre ein Fauxpas.

Hilfe – so viel Besteck

In der heutigen Zeit liegt bei einem festlichen Gedeck viel Besteck zu beiden Seiten und an der Stirnseite des Tellers. Oft finden Sie einen Platzteller aus Metall bzw. farblich vom Geschirr abgesetzt. Löffel und Messer liegen rechts, Gabeln links vom Teller. Das Dessertbesteck befindet sich oberhalb des Tellers. Dies wird von der Restaurantfachkraft vor dem Servieren des Desserts „heruntergezogen“. Die Gläser sind auf der rechten oberen Seite des Gedecks platziert.

Gute Manieren zählen natürlich überall

Auch in der Kantine oder beim lockeren Besuch des Italieners um die Ecke sollten grundsätzliche Manieren selbstverständlich sein. Hastiges Herunterschlingen, mit vollem Mund reden, aus den Zähnen Speisereste entfernen sind Taktlosigkeiten, die selbst in gehobenen Kreisen vorkommen und auf Abwehr stoßen. Dass man das Messer nicht ableckt, die Ellbogen nicht aufstützt und nicht mit hängendem Kopf am Tisch sitzt, ist längst nicht allen klar.

Schlussendlich zeigt sich immer wieder, dass wir mit dem 1×1 der Umgangsformen an persönlicher Sicherheit für jede Situation gewinnen und viel natürlicher wirken – denn das gekonnte und sichere Auftreten entscheidet sowohl in der Privat- als auch in der Geschäftswelt über unseren Erfolg.

Wer einfach mal mit Spaß und Freude damit anfangen möchte, hat hier bei diesem Event „Das perfekte Dinner“ die Möglichkeit:

http://www.heikeholz.de/firmenkunden/top-im-job-mit-wertschaetzenden-umgangsformen/

Nächster Termin: 10. November 2017, 18.00 Uhr in München

 

 

Dieser Artikel von mir erschien auch bei der Marketing-Börse http://www.marketing-boerse.de/Fachartikel/details/1439-Erfolgsrezepte-fuer-ein-gelungenes-Business-Essen/49226

By |September 4th, 2017|

So integrieren sich Ihre Azubis schnell in Ihr Team

Erfolg durch wertschätzende Umgangsformen für Azubis

Do’s & Don’ts für Azubis… hier hilft ein Umgangsformen-Training schnell weiter

knigge-jugendlicheGute Umgangsformen sind nach wie vor gefragt, denn sie schaffen Akzeptanz und stärken Ihr Selbstbewusstsein.

Neben einer hervorragenden Ausbildung zählen Einfühlungsvermögen, Wertschätzung und ein positives Auftreten gleichermaßen – das ist der Schlüssel für erfolgreiche Gespräche, eine motivierende Arbeitsatmosphäre und eine reibungslose Zusammenarbeit.

Auszubildende sind häufig das Aushängeschild und haben den Erstkontakt mit dem Kunden, Gast oder Patienten und entscheiden daher, ob er sich wohlfühlt und gerne wiederkommt. Nur wer es versteht, mit Fingerspitzengefühl die Nuancen und Stimmungen im Verhalten zu erkennen und positiv zu steuern, wird nachhaltig Erfolg haben.

Deshalb erfordert der souveräne und sichere Umgang – auch in heiklen Situationen oder alltäglichen Fettnäpfchen – die Kenntnis einiger „Spielregeln“.

In diesem Seminar erfahren Berufseinsteiger in lockerer und entspannter Atmosphäre, wie sie mit ansprechendem Auftreten und einem wertschätzenden Miteinander punkten können. Denn ob Small-Talk oder die richtige Kleiderordnung im Berufsleben – der professionelle Auftritt will gelernt sein.

Hier erfahren Sie mehr: http://www.heikeholz.de/firmenkunden/top-im-job-mit-wertschaetzenden-umgangsformen/

 

By |September 2nd, 2017|

Top im Job mit wertschätzenden Umgangsformen

Gutes Benehmen bei Berufseinsteigern immer gefragter

„Einen Menschen erkennt man daran, wie er sich benimmt, wenn er sich nicht benehmen muss.“ (Dirk Dautzenberg)

Genau deshalb sind Umgangsformen-Seminare so beliebt… Ganz begeistert sind erstaunlicherweise Berufsstarter vom „Knigge-Dinner“

Hier ein Auszug meines Artikels bei Wissen-ist-Macht.tv:IMG_0987

…Auch in der Kantine oder beim lockeren Besuch des Italieners um die Ecke sollten grundsätzliche Manieren selbstverständlich sein. Hastiges Herunterschlingen, mit vollem Mund reden, aus den Zähnen Speisereste entfernen sind Taktlosigkeiten, die selbst in gehobenen Kreisen vorkommen und auf Abwehr stoßen. Dass man das Messer nicht ableckt, die Ellbogen nicht aufstützt und nicht mit hängendem Kopf am Tisch sitzt, ist längst nicht allen klar.

Schlussendlich zeigt sich immer wieder, dass wir mit dem 1×1 der Umgangsformen an persönlicher Sicherheit für jede Situation gewinnen und viel natürlicher wirken – denn das gekonnte und sichere Auftreten entscheidet sowohl in der Privat- als auch in der Geschäftswelt über unseren Erfolg.

Hier geht’s zum Artikel bei www.wissen-ist-macht.tv

 

By |August 26th, 2017|

Neben Umgangsformen auch sehr wichtig und entscheidend…

Bewerbungsschreiben und Umgangsformen…

knigge-jugendlicheZwar kommt es natürlich in erster Linie auf Ihre persönliche Qualifikation an, sind aber mehrere Bewerber gleich gut qualifiziert, entscheiden oft Kleinigkeiten. Das kann beispielsweise ein besonders originelles Anschreiben sein, eine extrem geschmackvoll angelegte Bewerbungsmappe oder auch eine interessante Bewerberhomepage.

Weiterlesen und Ebook kostenlos runterladen auf http://www.jobfibel.com/thema/bewerbung

By |Oktober 6th, 2015|