Der Zeit hinterherlaufen…

…oder lieber im Hier und Jetzt leben

IMG_2387

Momente innerer Ruhe. Auftanken. Aus dem Herzen heraus leben.

Asien 173Ein Mann wurde einmal gefragt, warum er trotz seiner vielen Beschäftigungen immer so glücklich sein könne.

Er sagte: „Wenn ich stehe, dann stehe ich, wenn ich gehe, dann gehe ich, wenn ich sitze, dann sitze ich, wenn ich esse, dann esse ich, wenn ich liebe, dann liebe ich …“

Dann fielen ihm die Fragesteller ins Wort und sagten: „Das tun wir auch, aber was machst Du darüber hinaus?“

Er sagte wiederum: „Wenn ich stehe, dann stehe ich, wenn ich gehe, dann gehe ich, wenn ich … “

Wieder sagten die Leute: „Aber das tun wir doch auch!“

Er aber sagte zu ihnen: „Nein – wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon, wenn ihr steht, dann lauft ihr schon, wenn ihr lauft, dann seid ihr schon am Ziel.“

Den Geist beruhigen – das Herz öffnen

In Momenten der Achtsamkeit erleben Sie, wie Sie inneren Abstand zu Ihren täglichen Gedankenmustern, Grübeleien und inneren Stressprogrammen gewinnen können. Hierdurch kommt der Geist zur Ruhe.

In diesen neugewonnenen Momenten der inneren Stille lernen Sie, wieder sensibler und feinfühliger zu werden für den eigenen Körper und die Körperempfindungen, für den Moment, für sich selbst. Für das, was Sie gerade brauchen und was wirklich wichtig ist. Gleichzeitig kann mehr Stabilität und Kompetenz wachsen, Gefühle – vor allem „schwierige“ wie Wut, Trauer, Angst etc. – da sein zu lassen, ohne sich in ihnen zu verlieren.

In dieser Zeit der Leistungsgesellschaft und des „höher-schneller-weiter“ bewusst in die Stille und Aufmerksamkeit des Momentes zu gehen, trägt in sich das lebendigste aller Abenteuer: Leben Sie bewusst und intensiv!

Jeder einzelne Moment Ihres Lebens trägt das Potential in sich, Sie Glück, Energie und Lebendigkeit spüren zu lassen

IMG_2161Ob Sie gerade einen Spaziergang machen, Ihr Auto waschen, auf dem Weg zur Arbeit sind oder sich die Zähne putzen – sind Sie im Hier und Jetzt, geben Sie jedem kleinen Moment seinen Sinn und seine Bedeutung. Seien Sie ganz bewusst achtsam bei dem, was Sie tun.

Was ist Achtsamkeit?

IMG_0850Achtsamkeit leben bedeutet, die Erfahrungen des Hier und Jetzt (Gedanken, Gefühle, Körperempfindungen, die Umgebung) mit ungeteilter, entspannter Aufmerksamkeit zu beobachten und „das ganze Bild“ aufnehmen. So, als würden Sie einen Schritt von sich selbst zurücktreten und sich und Ihre Umgebung betrachten.

Achtsam sind wir nicht, wenn wir mehrere Dinge gleichzeitig oder automatisiert erledigen, wenn eingeschliffene Gewohnheiten uns steuern, wir Lösungswege nur aus einer Quelle beziehen oder wir uns innerlich auf eine andere Art und Weise von unserem Bewusstsein abschneiden. Die Möglichkeit von Veränderung wird dabei ausgeblendet. Immer wenn wir glauben, etwas schon zu wissen, sind wir nicht mehr präsent.

AchtsamkeitsSinnesWanderung mit Heike Holz

IMG_08635-Elemente in Verbindung mit Achtsamkeit

Erleben Sie bei einer AchtsamkeitsSinnesWanderung einen Mix aus Regeneration, Entspannung, Meditation und Bewegung. Hier können Sie richtig abzuschalten und lernen durch Entspannung und Bewegung in freier Natur Körper und Geist wieder zu spüren. Sie werden, zurück im Alltag, an der richtigen Stelle ‚Nein’ sagen können, achtsam mit sich selbst umgehen und die oft hohen Ansprüche an sich selbst herunter schrauben. Sie nehmen hilfreiche Entspannungstricks für den (Geschäfts-)Alltag mit nach Hause, Mini-Meditationen, Atem- und Achtsamkeitsübungen.

Hierbei unterstützen Sie die 5 Elemente, in Ihre ganz persönliche geistige und körperliche Balance zu kommen:

Erde: im Urvertrauen mit beiden Beinen fest im Leben stehen

Wasser: mit Lebendigkeit sich vom Augenblick sich tragen lassen

Feuer: mit Leidenschaft und Lebenskraft das innere Feuer erleben

Luft: in Leichtigkeit eine neue Perspektive einnehmen

Äther: Innerer Raum und Achtsamkeit in Präsenz und Stille

Mehr Infos zur AchtsamkeitsSinnesWanderung:

http://www.heikeholz.de/individualprogramm/achtsamkeits-sinnes-wanderung/

By |Juli 30th, 2017|

Das Phänomen des Lachens

Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen

ap4ad89f7e57307_xsWenn wir lachen, wirkt sich das auf Körper, Geist und Seele aus. Lachen baut Stress ab, entspannt und setzt Glückshormone frei. Es hilft sogar gegen Schmerzen.

Lachen macht leicht, frei, glücklich und entspannt. Wenn wir offenherzig, ehrlich, authentisch angelächelt werden, fühlen wir uns angenommen, geliebt und sehr wohl in der Gegenwart unseres Gegenübers.

Was ein Lächeln wert ist

Ein Lächeln kostet nichts, es erzeugt aber viel!

Es bereichert jene, die es bekommen,

ohne denjenigen zu schaden, die es verschenken!

Die Erinnerung an ein Lächeln kann ewig bleiben!

Niemand ist so reich,

dass er es nicht doch gebrauchen könnte!

Und niemand ist so arm,

dass es ihm nicht mehr helfen könnte!

Es lässt sich nicht kaufen – nicht leihen –

nicht stehlen – nicht erzwingen,

denn es hat erst seinen Wert von dem Moment an,

wo es geschenkt wird!

Wenn Du einem Menschen begegnest,

der Dir das Lächeln, das auch Du verdienst, nicht gibt,

dann sei gro.zügig – Schenk’ ihm Deines!

Denn niemand braucht das Lächeln dringender als der,

der dem anderen keines geben kann!

(Quelle unbekannt)

Mehr Ausstrahlung, mehr Charisma, mehr Lebensfreude

Viele Tipps, wie du deine Strahlkraft steigerst, findest du auch in meinem Buch „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… 🙂

Authentisch aus dem Herzen heraus leben

…indem wir mit den richtigen Pflanzenwurzeln das gesamte Herzsystem unterstützen. „Herzkraft“ von Ethno-Health enthält hochwertigste Wurzeln, die uns innerlich stärken. Hier gibt’s nähere Informationen

 

 

By |Juli 24th, 2017|

Aktiver Kurzurlaub im Chiemgau

 

Urlaub für Körper, Geist und Seele

Die abwechslungsreiche Landschaft rund um den Chiemsee, die von dem Kontrast zwischen den sanften Hügeln des Alpenvorlands und den mächtigen Chiemgauer Alpen geprägt ist, zählt zu den beliebtes Urlaubsregionen Deutschlands. Durch ihre hervorragende Verkehrsanbindung und die Infrastruktur auf höchstem Niveau eignet sich das Chiemgau auch ganz besonders für Kurzurlauber, die eine aktive Auszeit nehmen wollen, ohne dabei in Stress zu geraten.

Historische Landschaft mit hohem Freizeitwert

Das Chiemgau ist nicht nur eine der bedeutendsten, sondern auch eine der ältesten Tourismusregionen Deutschlands. Bereits im 19. Jahrhundert kamen Besucher aus ganz Europa in diese als typisch bayerisch geltende Gegend. Noch heute versprechen das „Bayerische Meer“, der Chiemsee, die zahlreichen Schlösser und Kirchen und natürlich die schroffen Alpengipfel unverfälschte Urlaubserlebnisse, denn trotz des dichten Wander- und Radwegenetzes und der großen Zahl von Unterkünften hat die Landschaft zwischen Rosenheim und Traunstein ihren urtümlichen, landwirtschaftlich geprägten Charakter bis heute bewahrt. Auch die Nähe zu München macht das Chiemgau ideal für einen Kurzurlaub, da kurze Anfahrtswege dabei von besonderer Bedeutung für den Erholungsfaktor sind, wie unter http://www.kurzurlaubspezialist.com  ausgeführt wird.

Wandern nach Herzenslust

Die Berge, Seen und Wälder, aber auch die Bilderbuchdörfer des Chiemgaus lassen sich am besten zu Fuß erkunden. Hunderte von vorzüglich ausgeschilderten Wanderwegen machen immer wieder neue und abwechslungsreiche Kurzausflüge möglich. Dabei können die unterschiedlichsten Wünsche und Interessen abgedeckt werden, so dass alle auf ihre Kosten kommen. Während kunsthistorisch Interessierte Schloss Herrenchiemsee und andere Sehenswürdigkeiten erwandern können, finden Familien im Chiemgau mit Kindern wunderschöne Familienwanderwege, auf denen auch bei den Kleinen keine Langeweile aufkommt. Ambitionierte Wanderer können die Almen und Gipfel der Chiemgauer Alpen erkunden und dabei den unvergleichlichen Ausblick genießen. Auch leibliche Genüsse müssen beim Wandern nicht zu kurz kommen, denn die Berghütten warten mit echten bayerischen „Schmankerl“ wie Brezn‘, Obazda und Leberkäs‘ auf, die Energie für die nächste Wanderetappe geben.

Vielen Dank an Kerstin Ostermann von www.kurzurlaubsspezialist.com für diese wunderbare Beschreibung rund um den Chiemgau.

 

By |Juni 18th, 2017|

Schon Goethe wusste von Licht und Schatten….

flowers-1273066 Kopie

Goethes Faust: Kann man GUT und BÖSE voneinander trennen?

„Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles was entsteht; Ist wert, daß es zugrunde geht; Drum besser wärs wenn nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element.“

MEPHISTOPHELES.
Wozu der Lärm? was steht dem Herrn zu Diensten?
FAUST. Das also war des Pudels Kern!
Ein fahrender Skolast? Der Casus macht mich lachen.
MEPHISTOPHELES. Ich salutiere den gelehrten Herrn!
Ihr habt mich weidlich schwitzen machen.
FAUST. Wie nennst du dich?
MEPHISTOPHELES. Die Frage scheint mir klein
Für einen, der das Wort so sehr verachtet,
Der, weit entfernt von allem Schein
Nur in der Wesen Tiefe trachtet.
FAUST. Bei euch, ihr Herrn, kann man das Wesen
Gewöhnlich aus dem Namen lesen,
Wo es sich allzu deutlich weist,
Wenn man euch Fliegengott, Verderber, Lügner heißt.
Nun gut, wer bist du denn?

MEPHISTOPHELES. Ein Teil von jener Kraft,
Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.

FAUST. Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?
MEPHISTOPHELES. Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht, denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt
Mein eigentliches Element.

FAUST.
Du nennst dich einen Teil, und stehst doch ganz vor mir?
MEPHISTOPHELES. Bescheidne Wahrheit sprech ich dir.
Wenn sich der Mensch, die kleine Narrenwelt,
Gewöhnlich für ein Ganzes hält –

Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war
Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebar,
Das stolze Licht, das nun der Mutter Nacht
Den alten Rang, den Raum ihr streitig macht,
Und doch gelingt’s ihm nicht, da es, so viel es strebt,
Verhaftet an den Körpern klebt.
Von Körpern strömt’s, die Körper macht es schön,
Ein Körper hemmt’s auf seinem Gange;
So, hoff ich, dauert es nicht lange,
Und mit den Körpern wird’s zugrunde gehn.

FAUST. Nun kenn ich deine würd’gen Pflichten!
Du kannst im Großen nichts vernichten
Und fängst es nun im Kleinen an.
MEPHISTOPHELES. Und freilich ist nicht viel damit getan.
Was sich dem Nichts entgegenstellt,
Das Etwas, diese plumpe Welt,
So viel als ich schon unternommen,

Ich wußte nicht ihr beizukommen,
Mit Wellen, Stürmen, Schütteln, Brand –
Geruhig bleibt am Ende Meer und Land!
Und dem verdammten Zeug, der Tier- und Menschenbrut,
Dem ist nun gar nichts anzuhaben:
Wie viele hab ich schon begraben!

Und immer zirkuliert ein neues, frisches Blut.
So geht es fort, man möchte rasend werden!
Der Luft, dem Wasser wie der Erden
Entwinden tausend Keime sich,
Im Trocknen, Feuchten, Warmen, Kalten!

Hätt ich mir nicht die Flamme vorbehalten,
Ich hätte nichts Aparts für mich.

FAUST. So setzest du der ewig regen,
Der heilsam schaffenden Gewalt
Die kalte Teufelsfaust entgegen,
Die sich vergebens tückisch ballt!
Was anders suche zu beginnen
Des Chaos wunderlicher Sohn!

MEPHISTOPHELES.
Wir wollen wirklich uns besinnen,
Die nächsten Male mehr davon!

….

„Zwei Seelen wohnen, ach in meiner Brust,
Die eine will sich von der andern trennen;
Die eine hält, in derber Liebeslust,
Sich an die Welt mit klammernden Organen;
Die andre hebt gewaltsam sich vom Dust
Zu den Gefilden hoher Ahnen.“
(V.1112-1117)

Gut und Böse gehören zusammen wie der Tag und die Nacht, wie warm und kalt, in jedem Menschen. Ich meine, dass dem Menschen, in dem Maße in dem sein Bewusstsein weis „wie es sich verhält“, mit Gut und Böse; erkennen muss, dass er es ist, der die Entscheidungen trifft etwas so oder so zu tun. Dabei hat der Mensch gar keine Möglichkeit, nur Gutes zu tun. Denn in jeder guten Tat, ist auch etwas Böses enthalten und andersrum.

Immer wieder schön finde ich den Vergleich mit dem Engel und dem Teufelchen, die rechts und links auf der Schulter sitzen um Einfluß zu nehmen, auf das Menschlein :)

Die Zeit wird reif. Der Mensch muss es erkennen, muss wahrhaft werden. Muss Verantwortung übernehmen.

DER MENSCH MUSS VERANTWORTUNG FÜR SEIN HANDELN ÜBERNEHMEN!

gefunden bei http://bornheim.wordpress.com/2007/06/22/goethes-faust-kann-man-gut-und-bose-von-einander-trennen/  DANKE ;-))

 

Mehr zu uns stehen…

…indem wir mit den richtigen Pflanzenwurzeln unsere inneren Wurzeln finden. Das „Wurzelkomplex“ von Ethno-Health enthält hochwertigste Wurzeln, die uns innerlich stärken. Hier gibt’s nähere Informationen

By |Mai 2nd, 2017|

Detox: Entgiftung und Reinigung fängt innen an

Klarheit und Sauberkeit für Körper, Geist und Seele

Wie selbstverständlich putzen wir regelmäßig unser Auto, unsere Wohnung, den Balkon, das Geschirr und unsere Möbel. Auch die äußere körperliche Pflege wie duschen, Zähne putzen, Haare waschen gehören zu unserer täglichen Hygiene. Doch die innere Hygiene, die innere Sauberkeit ist uns oft fremd. Da sehen wir den Schmutz nicht, als muss da nichts gereinigt werden, so mag sich der ein oder andere denken.

Gifte und Belastungen, die sich im gesamten Organismus ablagern

Bildschirmfoto 2014-08-30 um 19.20.25Oft können wir gar nicht verhindern, dass wir bestimmten Giften aus der Umwelt ausgeliefert sind. Mit jedem Atemzug saugen wir Umweltabgase auf, ob von Autos oder Kühen (jaaa, von Kühen – s. http://www.weltderwunder.de/artikel/klimakiller-kuh-wie-gefaehrlich-sind-die-ruelpser-der-wiederkaeuer), aus Schornsteinen oder von Schiffen, ob wir auf dem Land oder in der Stadt wohnen, wir sind immer betroffen. Unsere Haut ist wie eine Membran, die alle Gesichtscremes, Bodylotions, Rasierschaum, Haarshampoo auch nach innen transportiert – somit finden die darin enthaltenen chemischen Substanzen, Parabene, Silikone, Konservierungsstoffe etc. auch ihren Weg in unseren Körper.

Mit jedem technischen Gerät, das uns umgibt, sind wir Strahlungswellen ausgesetzt. Ob das Handy, Mikrowelle, Fernseher, Computer, WLAN  – um nur einige Beispiele zu nennen – wie können in der heutigen Zeit diesen Strahlungswellen nicht mehr oder nur bedingt aus dem Weg gehen.

Dazu kommt, dass wir mit unserer Nahrung mehr Giftstoffe zu uns nehmen, als uns lieb ist – und das täglich und oft auch unwissend viel zu viel. Diese Giftstoffe werden nicht automatisch durch den Stuhlgang oder dem Schweiß abtransportiert, sondern ein Großteil wird einfach im gesamten Körper, im Darm, in den Zellen, in der Leber usw. eingelagert.

Somit entsteht die Grundlage für unsere sogenannten Zivilisationskrankheiten. Viele Menschen leiden schon mit Anfang zwanzig unter Körperbeschwerden wie Allergien, Rückenschmerzen, Migräne, Depressionen, Magen-Darm-Problemen, Diabetes u.ä.

Essen und Trinken wo, wann und immer wir wollen

Es bleibt einfach kein Wunsch offen, unseren Hunger, Appetit und Durst zu stillen. Essen und Trinken sind in der heutigen Welt (fast) überall verfügbar – leider inzwischen auch überall in einer zweifelhaften Qualität. Den Preis für diese minderwertige Qualität, die Auswirkungen der Massenproduktionen, die chemischen Belastungen vom Dünger, die Gifte der gespritzten Nahrungsmittel, zahlen wir immer. Und das nicht unbedingt erst im hohen Alter, sondern immer häufiger auch bereits in jungen Jahren.

Stress verschlimmert die Situation

Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Vergiftung des Körpers verschlimmert, ist der alltägliche Stress. Immer mehr, immer höher, immer weiter – wir gönnen uns immer weniger die so wichtige Ruhe und Entspannung. Unser Körpersystem wird enorm belastet, kann gar nicht mehr regenerieren. Der Gedanke, kein oder zu wenig Geld zu haben, noch erfolgreicher sein zu wollen – sei es beruflich oder bei unseren privaten Hobbys (Sport etc.) – irgendwo etwas zu verpassen, treibt uns ewig an, wie ein Hamster im Rad zu rennen. Die nötige Balance im Leben zwischen Anspannung und Entspannung wird meistens zu wenig ausgelebt – und das auf Kosten der Gesundheit.

Um hier maßgeblich entgegenzuwirken, unterstützen bekanntermaßen Achtsamkeitsübungen, der richtige Aufenthalt in der Natur, Mentaltraining und Meditationen, um einige Beispiele zu nennen.

Entgiften auf der Körperebene

Die Lösung ist sehr nahe und einfach, um den Körper zu reinigen. Schon eine kurze Phase reicht aus, um dem Körper von den Giften zu befreien, um den Grundboden für Zivilisationskrankheiten zu nehmen und Altes (auch Abfallprodukte, die sich seit Jahren im Körper befinden) abzutransportieren.

Die Königsdisziplin des Entgiftens

In früherer Zeit war das jährliche Fasten völlig normal. Teilweise wurde sogar zwei Mal im Jahr gefastet, im Frühjahr und im Herbst, um seinen Körper bei der Umstellung der Jahreszeiten im Bezug auf den Körper (kalt-heiß) zu unterstützen, welches z.B. Müdigkeit, Kopfschmerzen oder gar Krankheiten vorbeugen kann.

Das Fasten erlebt übrigens heute wieder ein Renaissance. Für viele gehört es zum Leben dazu, um Geist und Körper zu reinigen, um wieder in die eigene Mitte zu kommen. Inzwischen wird sogar das Fasten begleitend bei Krebstherapien angeboten.

Der Darm ist das Gehirn des Körpers

IMG_1222Vielen ist nicht bekannt, dass der Darm dafür verantwortlich ist, wie wir uns fühlen. Schlechte Ernährung, zu wenig Trinken, zu wenig frische Lebensmittel (unser lebendiger Körper sollte ja im besten Fall auch lebendige Lebensmittel erhalten – Obst, Gemüse, nichts Konserviertes, Eingefrorenes) fördern nicht nur das Wachstum von schlechten und krankmachenden Bakterien im Darm, sondern sorgen auch dafür, dass unser ganzes Körpersystem lahmgelegt wird.

Wir spüren dies, wenn wir Atemprobleme haben (schlecht Luft bekommen), kurzatmig sind, bei Magenschmerzen, Darm-/Verdauungsprobleme, Kopfschmerzattacken. Sogar lebensbedrohliche Krankheiten wie Krebs können eine Folge sein.

Alte Schlacken und Gifte lösen

Damit es uns besser geht oder erst gar nicht schlecht geht, sorgen wir optimalerweise dafür, dass jeder Krankheit der Boden entzogen wird. Alles, was schädlich ist, muss ausgeschieden werden, damit wir in unsere volle Kraft kommen und ohne Anstrengung leistungsfähig sind.

Stellen Sie sich ein Haus vor, dessen Wände vom Schimmel befallen sind, dann nützt es nichts, diese einfach überzustreichen. Nach schon kurzer Zeit kommt der Schimmel wieder zum Vorschein.

Die Entgiftung unseres Körpers bewirkt, dass all die alten Schlacken gelöst und abtransportiert werden. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sich kleine Essensreste, Restbestandteile von Medikamenten usw. im Darm schon seit Jahrzehnten ablagern.

Besonders bei Überernährung (wenn wir mehr essen als wir am Tag verbrauchen) bzw. falscher Ernährung (keine oder zuwenig pflanzlich-vollwertige Kost), regelmäßigen Alkoholkonsum, längere Medikamenteneinnahme, Leben in einer Großstadt, tägliches Arbeiten am PC oder Telefonieren mit dem Handy, sollten wir unseren Körper unbedingt regelmäßig gründlich reinigen.

Mit täglichen kleinen Schritten der Gesundheit näher kommen

detox-1995433_1920 Detox ist in aller Munde – und dabei es geht einfach ums Entgiften. Für viele ist es sehr angenehm, weil wir nicht aufs Essen verzichten müssen. Wir halten uns viel mehr an bestimmte Empfehlungen, damit wir unseren Körper befreien, erleichtern, ihm einfach Gutes tun.

Neugierig geworden?

Am 25. März auf der AIDAmar-Reise im Detox-Workshop von Heike Holz und am 4. Mai bei den Heidelberger-Office-Tagen erfahren Sie ganz genau, wie das geht 🙂

Bildschirmfoto 2017-01-26 um 13.23.36Für die ganz Interessierten gibt es ein ganz wertvolles, hochwirksames Algenprodukt, welches uns immer beim Entgiften hilfreich zur Seite steht: Ethno-Health Algenkraft

 

By |Januar 29th, 2017|

Momente innerer Ruhe. Auftanken. Aus dem Herzen heraus leben.

Genuss pur bei der Achtsamkeits-Sinnes-Wanderung

IMG_2387

 

IMG_2161Die Natur als Kraftquelle

  • Im Kontakt mit der Natur in ihrer Ursprünglichkeit spüren wir unsere tief in uns verborgene Kraft, finden unseren Rhythmus und kommen ganz im Moment an. Die besten Voraussetzungen für innere Heilung und zum Entdecken neuer Blickwinkel und Inspirationen.

Sehen.Spüren.RiechenIMG_0863

  • Durch die Bewegung in der frischen Luft werden zusätzliche Reize genutzt, die uns in ihrer Gesamtheit ansprechen. Der Anblick von frischem Grün, einem blauen Himmel und der Geruch der Erde wirken heilsam auf Geist und Seele.
  • Die Farben, Geräusche und Gerüche des Waldes wirken erholsam auf die Psyche, der ganze Organismus wird angeregt, der Atem geht tiefer und weiter.

IMG_0766Mutig neue Wege beschreiten

  • In der Natur erhält der Mensch einen körperlichen und geistigen Ausgleich zu seinem beruflichen Alltag.
  • Neue Sichtweisen, aber auch das Erfahren der eigenen Kraft und das Sichtbarmachen von eingefahrenen Lebens- und Handlungsmustern versetzen Sie in die Lage, neue Wege zu gehen.

Termine für eine Gruppenerlebniswanderung:

P10300264. Oktober 2016 im Inntal

Individueller Einzeltermin in Absprache

Weitere Informationen finden Sie HIER

By |September 22nd, 2016|

Körper – Geist – Seele: Gute Laune im Handumdrehen

Bodymanagement – Sofort in Hochstimmung 

cropped-20071017_36721.jpg

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten eine erfreuliche Nachricht. Oder denken Sie an Ihre große Liebe oder an ein schönes Erlebnis. Richten Sie sich auf, Brust raus, Kopf nach oben, Blick nach vorne und ein Lächeln auf den Lippen. Atmen Sie tief ein und schwelgen Sie in Ihren Erinnerungen. Setzen Sie alle Sinne ein, erfreuen Sie sich an den positiven Gefühlen und lassen Sie diese in Ihrem Körper nachwirken. Schon hebt sich Ihre Stimmung.

LMAA – 🙂

„Lächle mehr als alle anderen – Der Körper dankt es uns mit einem fröhlichen Gesicht.“ Bereits der französische Arzt Israel Waynbaum hat herausgefunden, dass absichtliches Lächeln oder bereits bloßes Stirnrunzeln positive neurologische und somit auch hormonelle Reaktionen erzeugt. Schenken Sie Ihrer Umgebung und sich selbst deswegen öfter mal ein spontanes Lächeln. Das steigert die Blutzufuhr zum Gehirn und fördert Ihr Glücksgefühl. Ein ehrliches, lachendes Gesicht wirkt sich außerdem beruhigend auf den ganzen Körper aus – sogar über einen längeren Zeitraum hinweg.

600px-Smiley_svgSmiley

Klemmen Sie sich einen Stift zwischen die Zähne, ohne dass Ihre Lippen ihn berühren. Was passiert? Ihre Mundwinkel zeigen nach oben, als ob Sie lachen würden, und automatisch bessert sich Ihre Laune.

 

gelesen bei Monika Matschnig

 

Buch3DZahlreiche Tipps, wie Sie außerdem Ihre Stimmung selbst managen, wie Sie sich auf „Knopfdruck“ besser fühlen, finden Sie auch in „Knips dein Licht an“

By |August 25th, 2016|

Individuelles Coaching für Manager, Führungskräfte und Unternehmer

IMG_0713

Wandern, zur Ruhe kommen, aus der Distanz schauen – so werden die Gedanken frei

IMG_0845

„Egal wie weit der Weg ist, er beginnt mit dem ersten Schritt“

Die Kombination von Natur, frischer Luft und Bewegung haben einen sehr positiven Effekt auf die Denkweise und Haltung eines Menschen.

Die Natur inspiriert den Körper in Form, die Seele lebendig und den Geist wach zu halten. Die Ursprünglichkeit und Einfachheit der wunderbaren Alpenwelt lässt das Wesentliche in uns deutlicher werden. Dieses hautnahe Erleben der Natur unterstützt Sie dabei, klarzusehen, Ideen zu generieren. Schon in einer 2-3 stündigen inspirierenden Wanderung sehen Sie Wegweiser für die nächsten Schritte und Lösungen, worüber Sie zuvor vielleicht wochenlang gegrübelt haben.

 

Wandern und Coaching im Business ist das Richtige, wenn

  • Sie spüren, dass Sie vor wichtigen Entscheidungen stehen und dabei Unterstützung suchen
  • Sie Klarheit und Richtungsweiser für Ihren weiteren Weg suchen
  • Sie Misserfolge und Unzufriedenheit überwinden wollen
  • Sie mehr Selbstbewusstsein, Mut und Selbstvertrauen entwickeln möchten
  • Sie sich Unterstützung in beruflichen Konflikt- und Stresssituationen wünschen

http://www.heikeholz.de/firmenkunden/wandern-und-coaching-business/

By |Februar 21st, 2015|