Öffne dein Herz…

(c) René Sputh

….anstatt Recht haben zu wollen…

Bevor Du urteilen willst über mich oder mein Leben, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Straßen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter, genau wie ich es tat.  – Und erst dann kannst Du urteilen.  (Autor unbekannt)

Zu den folgenden so wahren Gedanken von Robert Betz fällt mir noch folgendes ein: „Wenn du nicht 100 Meilen in den Mokassins des anderen gegangen bist, hast du kein Recht, über ihn zu urteilen.“ (Weisheit der Indianer)

So wünsche ich euch einen Tag ohne Rechthaberei… 🙂

Höre auf, Recht haben zu wollen. Denn: Jeder hat „Recht“ 

Wie viel Energie wird nutzlos verschwendet, wie viele Streitgespräche werden nutzlos darüber geführt, ob einer Recht hat oder der Andere? Jeder Mensch betrachtet die Welt und das Leben, sich selbst und andere Menschen immer nur durch die Brille seiner eigenen Erfahrungen und Überzeugungen. Jeder hat sein eigenes Menschen- und Weltbild. Niemand sieht auch sein eigenes Gesicht im Spiegel so wie ein Anderer ihn sieht, auch wenn wir das glauben.

Jeder Mensch hat aus seiner Sicht Recht, ganz gleich wie befremdlich ein anderer seine Gedanken finden mag. Wenn wir das verstehen, hilft es uns, die Andersartigkeit und verschiedene Sichtweise unseres Mitmenschen, Partners, Kollegen etc. zu respektieren und zwei Meinungen nebeneinander stehen zu lassen.

Auch ich will mit meinen Gedanken hier niemanden von etwas überzeugen. Es ist einfach meine Wahrheit und es muss nicht deine sein. Sie unterscheidet sich in vielem, was wir in Elternhaus, Schule und später gelernt haben zu denken, was ‚falsch’ und ‚richtig’ sei. Es ist ein Angebot. Wenn es nicht deine Wahrheit ist, gut.
Und es ist erstaunlich, mit welcher Wut, Gehässigkeit oder Häme Menschen gegen die Wahrheit anderer Menschen anrennen, die sie nicht verstehen. Sie liegen im Krieg mit sich und der Welt und ihr Lieblingswort ist: „Aber….“

Unser Herz kennt nur eine Wahrheit und die wird jeder früher oder später erkennen, wenn er sein Herz öffnet für die Liebe, aus der wir geboren wurden.

Buch3DAnregungen, wie du noch mehr in die Liebe und in das Herzfühlen kommen kannst, findest du auch hier: Knips dein Licht an

By |August 31st, 2016|

Eine wunderbare, weise Geschichte

Den Weg zur Lösung finden - Konzept

Willst du Recht haben oder glücklich sein

Die Schnur

Es war einmal ein indischer König namens Akbar.

Eines Tages spannte er eine Schnur und forderte seine Minister auf: Schneidet diese Schnur nicht ab, verknotet sie nicht, doch verkürzt sie auf eine andere Art und Weise.

Die Minister dachten lange nach, kamen aber zu keinem Ergebnis. Schließlich stand einer der weisesten Männer auf und spannte eine längere Schnur daneben. Durch diese zweite, längere Schnur wurde die erste automatisch verkürzt, ohne jedoch verknotet oder abgeschnitten zu werden.

Da sagte König Akbar:
So sollten auch wir die Meinung eines anderen weder umbiegen noch beschneiden, sondern nur unsere eigene Schnur daneben spannen. Dann mögen die anderen selbst entscheiden, was länger oder kürzer – was besser oder schlechter ist.

(Quelle unbekannt)
By |August 15th, 2016|