„Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.“ (Carl Gustav Jung)

Wie Worte wirken

Falsch oder interessant

Haben Sie das auch schon einmal erlebt, dass Sie etwas gesagt oder getan haben, und ein anderer sagt dann zu Ihnen: „Das ist falsch“, oder: „Das hast du falsch gemacht“ oder „Nein, das kannst du so überhaupt nicht sehen, du siehst das ja völlig falsch“.

Wie fühlt sich das an? Nicht so richtig klasse, oder? Wir fühlen uns durch den anderen nicht richtig wergeschätzt und ernst genommen. Es ist nicht besonders motivierend und für die Beziehung zu dieser Person auch nicht gerade förderlich.

Wie oft beurteilen wir Menschen und ihre Denk-  und Verhaltensweise als „falsch“?

Falsch – aus unserer Sicht der Welt! Wir sprechen von falschen Ansichten, falschen
Ergebnissen, falschen Informationen, falschen Überzeugungen und und und.

Wenn unsere eigenen Denk- und Verhaltensweisen als falsch beurteilt werden, erleben wir manchmal vielleicht so etwas wie Enttäuschung oder sogar Wut. Wir denken: Wie kann der das wissen – mein Überzeugung ist völlig richtig und logisch, bei mir ist gar nichts falsch, bei dem ist alles falsch.

Achten Sie diese Woche einmal darauf, wann Sie etwas als falsch beurteilen wollen. Und anstatt dann zu sagen: „Das ist falsch“, versuchen Sie einmal etwas anderes. Sagen Sie stattdessen einmal: „Das ist interessant…“ oder „Wie kommen Sie darauf?“ oder „Wie sind Sie da vorgegangen?“

Vielleicht haben Sie ja jetzt schon eine Vorstellung darüber, wie sich die Beziehung, die Kommunikation, die Zusammenarbeit mit diesem Menschen verändern könnte. Vielleicht erahnen Sie auch, dass mit dieser Frage Ihnen auch die Möglichkeit gegeben wird, tatsächlich neue Sicht- und Denkweisen kennen zu lernen, die Sie möglicherweise sehr bereichern und Ihren Horizont erweitern. Und vermutlich können Sie sich vorstellen, dass auf diese Weise etwas völlig Neues entsteht, ein kreativer Denkprozess sich entwickeln kann und das Verständnis füreinander sich entfalten kann.

Mein Tipp: Wann immer Sie eine Denk- oder Verhaltensweise als „falsch“ abstempeln wollen, halten Sie kurz inne und sagen: „Interessant – wie kommen Sie darauf?“ Beobachten Sie, was sich dadurch verändert.

Buch3DZahlreiche Tipps, wie wir besser im Umgang mit uns und den anderen werden, findest du auch in „Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderen“

Bildquelle: aboutpixel.de / Buddha © Christian Wöller
By |Dezember 6th, 2016|

Der 108. Podcast ist online: Der Einfluss unserer Sprache

Man hat seine eigene Wäsche, man wäscht sie mitunter. Man hat seine eigenen Wörter, man wäscht sie nie. (Berthold Brecht)

HH-Podcast-Charisma-neu„Ich muss noch“ – Solche oder ähnliche Formulierugen setzen uns unter Druck, haben großen Einfluss auf unser Leben und auf das Miteinander mit anderen.

Gedanken hierzu von Mechthild von Scheurl-Defersdorf aus ihrem Ratgeber „In der Sprache liegt die Kraft“

Zum Download: http://www.heikeholz.de/mediathek/podcast-charisma-und-personlichkeit/

 

home-teaser-businessSeminar zur Vertiefung und zum intensiven Üben:

Profiwissen Kommunikation im Business – Das Seminar für ein erfolgreiches Miteinander in der Geschäftswelt

25. September 2015 – 9.00 Uhr-17.00 Uhr in Rosenheim
Anmeldung: kontakt@heikeholz.de

By |Juli 20th, 2015|