Wie du Körper und Geist erfrischst und mit einem Atemzug in ein Gute-Laune-Gefühl kommst

Zitrone: Das Gute-Laune-Öl

Hier erfährst du, wie die wirksame Frische aus dem Duft der Zitrone deinen Körper stärkt, wie du negative Emotionen und belastende Gedanken loslassen kannst und ein Gefühl von mehr Vitalität verspürst. Mit dem ätherischen Zitronen-Öl kannst du leichter durch Veränderungen und Widerstände gehen und voller Freude den Herausforderungen des Alltags begegnen. Es klärt nicht nur den Körper und den Geist – zwei Tropfen im Putzwasser klären auch deine Räume.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Anwenden dieser wunderbaren Übung, um deine Stimmung zu erhellen und deinen Geist lebendiger werden zu lassen. Bei Fragen schreibe mir einfach eine Mail kontakt@heikeholz.de

Möchtest du „Zitrone“ direkt bestellen oder dich über die Anwendungen der Ätherischen Öle informieren? HIER findest du alle wichtigen Infos

 

By |Dezember 16th, 2017|

So schnell funktioniert Glücklichsein

Auf Knopfdruck negative Stimmungen verbessern

So eine Freude! Kennst du schon die 3 Minuten-Anwendung zum Glücklichsein? Um einfach im Lächeln und in der Freude zu sein – so für zwischendurch?

Stehst du kurz vor einem stressigen Meeting? Oder brauchst etwas Stärkendes und Erfrischendes als Aufmunterung zwischendurch? Hier ist die 3 Minuten-Anwendung zum Glücklichsein mit der Expertin für Ätherisches Öl Francis Herdes und mir:

Viel Freude beim Ausprobieren… 🙂

Möchtest du etwas für dein persönliches Glück tun oder erfahren, warum du dich immer wieder in eine negative Stimmung ziehen lässt?

Dann informiere dich hier: http://www.heikeholz.de/individualprogramm/

Nähere Infos über Ätherische Öle und wie diese dich in deiner Persönlichkeitsentwicklung unterstützen, findet du HIER. 

Und HIER kannst du das ätherische Öl „Joy“ einfach bestellen

By |September 8th, 2017|

Das Phänomen des Lachens

Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen

ap4ad89f7e57307_xsWenn wir lachen, wirkt sich das auf Körper, Geist und Seele aus. Lachen baut Stress ab, entspannt und setzt Glückshormone frei. Es hilft sogar gegen Schmerzen.

Lachen macht leicht, frei, glücklich und entspannt. Wenn wir offenherzig, ehrlich, authentisch angelächelt werden, fühlen wir uns angenommen, geliebt und sehr wohl in der Gegenwart unseres Gegenübers.

Was ein Lächeln wert ist

Ein Lächeln kostet nichts, es erzeugt aber viel!

Es bereichert jene, die es bekommen,

ohne denjenigen zu schaden, die es verschenken!

Die Erinnerung an ein Lächeln kann ewig bleiben!

Niemand ist so reich,

dass er es nicht doch gebrauchen könnte!

Und niemand ist so arm,

dass es ihm nicht mehr helfen könnte!

Es lässt sich nicht kaufen – nicht leihen –

nicht stehlen – nicht erzwingen,

denn es hat erst seinen Wert von dem Moment an,

wo es geschenkt wird!

Wenn Du einem Menschen begegnest,

der Dir das Lächeln, das auch Du verdienst, nicht gibt,

dann sei gro.zügig – Schenk’ ihm Deines!

Denn niemand braucht das Lächeln dringender als der,

der dem anderen keines geben kann!

(Quelle unbekannt)

Mehr Ausstrahlung, mehr Charisma, mehr Lebensfreude

Viele Tipps, wie du deine Strahlkraft steigerst, findest du auch in meinem Buch „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… 🙂

Authentisch aus dem Herzen heraus leben

…indem wir mit den richtigen Pflanzenwurzeln das gesamte Herzsystem unterstützen. „Herzkraft“ von Ethno-Health enthält hochwertigste Wurzeln, die uns innerlich stärken. Hier gibt’s nähere Informationen

 

 

By |Juli 24th, 2017|

Die Sprache des Körpers: Die Standby-Leitung zur Seele

Das Dreigestirn von Körper, Geist und Seele

Die Kunst, die Körpersprache zu deuten, ist weit mehr, als nur bestimmte Signale unseres Gegenübers wahrzunehmen und zu interpretieren. Körper, Geist und Seele stehen in einer Art „Standby-Leitung“ in permanenter Kommunikation miteinander. Diese drei Elemente können wir uns wie ein Dreigestirn vorstellen – und sobald es einem Teil nicht gut geht, reagieren die anderen mit entsprechenden Botschaften. Diese Geheimbotschaften zu entschlüsseln, ist eine wichtige Voraussetzung für uns, um gesund zu werden und zu bleiben.

 

Signale des Körpers beachten

Schon der griechische Gelehrte Sokrates wusste: „Leidet der Leib, muss die Seele mitbehandelt werden.“ Seelische Konflikte, Ängste und Spannungen können körperliche Erkrankungen verursachen, aufrechterhalten oder verstärken. Leider ist es in unserer leistungsbetonten Gesellschaft nicht angesehen, die Macht der Seele über unseren Körper zu respektieren. Obwohl inzwischen viele an eine gewisse Beeinflussung glauben, nehmen wir doch die Signale und Hinweise nicht ernst oder spielen es als Bagatelle herunter.

Körper und Körpersprache als Stimmungsbarometer

Ob wir optimistisch oder hoffnungslos, ausgeglichen oder gestresst, glücklich oder traurig sind, all das spiegelt sich in unserem Körper und auch unserer Körpersprache wieder. Organe, Atmung, Herzschlag, Stoffwechsel, Verdauung, Blutdruck – alles schwingt in diesem Rhythmus unserer ganz individuellen, persönlichen Stimmung mit. Gerät die Seele aus dem Takt, können wir krank werden, körperliche Unbefindlichkeiten sind zumindest vorprogrammiert. Ebenso geraten wir unter seelischen Druck, wenn wir krank sind. Unsere Stimmung wird sofort schlechter, unsere Gedanken oft negativer.

Achte auf deine Gedanken…

Hier wird auch die Macht der Gedanken sehr deutlich. Wenn mein Geist sehr viele pessimistische Gedanken denkt: „Die Welt ist schlecht“, „“Mein Job macht mir keine Freude“, „Es ist alles sinnlos“, „Ich werde sowieso nicht mehr gesund“ – dann drückt sich das tatsächlich auch in meiner seelischen Verfassung und meiner Körpersprache aus.

Auf der rein körperlichen Ebene gesehen befinden wir uns auf dem Niveau eines Steinzeitmenschen. So reagiert unser Körper auf elementare Ängste, lebensgefährliche oder scheinbar lebensgefährliche Situationen, bedrohliche oder störende Umstände nach altbewährtem Muster mit einer ganz eigenen Sprache. Vor Hunderttausenden von Jahren war das wichtig und praktisch, denn es sicherte unser Überleben. Doch heute ist das meist wenig hilfreich, sondern eher hinderlich.

SOS-Signale des Körpers

Stresssymptome können sich nämlich sogar dann schon zeigen, wenn es bloß unerwartet an der Haustüre klingelt. Dass der Körper hier schon mit einem Notfallprogramm reagiert – beschleunigter Herzschlag, Beklemmungs- oder Angstgefühl, Flucht- oder Angriffsmechanismen – ist für unsere Gesundheit wenig förderlich, da wir die aufgebaute (An-)Spannung meistens nicht mehr abbauen. So entstehen beispielsweise auch Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, was sich körpersprachlich in hochgezogenen Schultern und einem eingezogenen Hals zeigen kann.

Deine Worte bringen es an den Tag…

Wir verwenden auch in unserer verbalen Sprache uns bekannte Formulierungen, was in unserem Körper passiert und welche Organe betroffen sind. Unser Körper signalisiert es uns, doch wir bringen es in der Regel nicht in Verbindung mit der Situation, die uns belastet. Die passende Redewendung wird eher unbewusst daher gesagt:

  • Mir ist eine Laus über die Leber gelaufen.
  • Da kommt mir die Galle hoch.
  • Das schlägt etwas auf den Magen.
  • Das nimmt den Atem.
  • Das schnürt es mir die Kehle zu.
  • Das haut mich in die Knie.
  • Da fährt es mir durch Mark und Bein.
  • Ich fühle mich niedergedrückt.
  • Das hat mir das Kreuz gebrochen.

Die Widerstandskraft gegen Krankheiten steht und fällt mit unserer Gemütslage und mit unserer inneren Harmonie. Innere Anspannungen machen anfällig für Krankheiten. Den Zusammenhang zwischen den körperlichen Symptomen und einem psychischem Problem herzustellen, genau hinzuschauen, was uns aktuell belastet, ist eine ganz wichtige und spannende Herausforderung.

Auf kleine Hilferufe des Körpers hören

Wenn wir lernen, den Signalen unseres Körpers zu vertrauen, werden so manche „kleine Krankheiten“ sofort eingedämmt. Der Körper zeigt meist schon, bevor wir richtig krank werden, dass etwas nicht Ordnung ist. Genaues „Hinhören“, das ist das richtige Rezept. Unser Körper wie auch unsere Seele wünschen sich nichts mehr, als dass wir genau hineinhören, hinfühlen und spüren. Wenn wir dies unterlassen, „keine Zeit“ dafür haben, werden die Signale, die Hilferufe immer deutlicher und drastischer, die körperlichen Symptome schlimmer.

Nehmen wir uns an Paracelsus ein Beispiel, der sagte: „Der Arzt soll die Kraft und die Natur der Krankheit im Ursprung suchen…, denn den Rauch vom Feuer sollen wir nicht löschen, sondern allein das Feuer selbst.“ Jeder von uns kann also schon bei der Entstehung des Feuers die Botschaft des Körpers entschlüsseln, schon lange, bevor ein großer Flächenbrand entsteht. Lasst uns diese wunderbare Gabe nutzen, die Sprache von Körper, Geist und Seele zu verstehen und natürlich auch, achtsam darauf zu hören.

Hilfreich kann auch Blick von außen sein. Es ist wichtig, völlig wertefrei zu unseren Wurzeln zu schauen, Zusammenhänge zu unserem Leben im Hier und Jetzt zu erkennen und hemmende Blockaden aufzulösen. Ebenso kann eine integrale Gesundheitsberatung unterstützend sein, für die Harmonisierung von Körper und Geist, zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und zur Analyse der wirklichen Ursachen der Krankheit, anstatt nur kurzzeitig die Symptome zu bekämpfen. Nähere Infos hier:

Wer den Prozess unterstützen möchte, um mehr Vitalität zu spüren, eine gesteigerte Widerstandskraft aufzubauen und sein positiveres Lebensgefühl zu steigern, hier bietet der Eiweiß-Komplex von Ethno-Health die besten Voraussetzungen. Nähere Infos hier: 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Dies ist mein Gastbeitrag auf http://www.business-netz.com/Selbstmanagement/Die-Sprache-des-Koerpers-Standby-Leitung-zur-Seele 

 

By |Juli 12th, 2017|

Körper – Geist – Seele: Gute Laune im Handumdrehen

Bodymanagement – Sofort in Hochstimmung 

cropped-20071017_36721.jpg

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten eine erfreuliche Nachricht. Oder denken Sie an Ihre große Liebe oder an ein schönes Erlebnis. Richten Sie sich auf, Brust raus, Kopf nach oben, Blick nach vorne und ein Lächeln auf den Lippen. Atmen Sie tief ein und schwelgen Sie in Ihren Erinnerungen. Setzen Sie alle Sinne ein, erfreuen Sie sich an den positiven Gefühlen und lassen Sie diese in Ihrem Körper nachwirken. Schon hebt sich Ihre Stimmung.

LMAA – 🙂

„Lächle mehr als alle anderen – Der Körper dankt es uns mit einem fröhlichen Gesicht.“ Bereits der französische Arzt Israel Waynbaum hat herausgefunden, dass absichtliches Lächeln oder bereits bloßes Stirnrunzeln positive neurologische und somit auch hormonelle Reaktionen erzeugt. Schenken Sie Ihrer Umgebung und sich selbst deswegen öfter mal ein spontanes Lächeln. Das steigert die Blutzufuhr zum Gehirn und fördert Ihr Glücksgefühl. Ein ehrliches, lachendes Gesicht wirkt sich außerdem beruhigend auf den ganzen Körper aus – sogar über einen längeren Zeitraum hinweg.

600px-Smiley_svgSmiley

Klemmen Sie sich einen Stift zwischen die Zähne, ohne dass Ihre Lippen ihn berühren. Was passiert? Ihre Mundwinkel zeigen nach oben, als ob Sie lachen würden, und automatisch bessert sich Ihre Laune.

 

gelesen bei Monika Matschnig

 

Buch3DZahlreiche Tipps, wie Sie außerdem Ihre Stimmung selbst managen, wie Sie sich auf „Knopfdruck“ besser fühlen, finden Sie auch in „Knips dein Licht an“

By |August 25th, 2016|