299311_482823065086248_1526051129_nDeine dunkelsten Nächte sind oft die entscheidenden, die eine Wende einleiten

Jeder Mensch gerät irgendwann in Lebenssituationen, wo er weder ein noch aus weiß, wo alles keinen Sinn zu machen scheint, wo du alles hinwerfen willst, zweifelst und verzweifelst und dich wütend fragst: „Was soll die ganze Scheiße hier eigentlich? Wo läuft das Ganze eigentlich hin?“

Das sind oft wichtige Momente, in denen du erstmals die entscheidenden Frage in einer Ehrlichkeit stellst, mit der du sie vorher nicht gestellt hast. Dein Kopf blickt nicht mehr durch. Gestehe dir das zu, dass er deinen Weg jetzt nicht sieht und nicht kennt. Dein Herz aber, zu dem gerade keinen Kontakt hast, kennt ihn. Gib das Denken und Grübeln auf, gib es auf, gib es nach oben ab, denn dein Verstand kennt deinen Weg nicht und weiß nicht, wer du wirklich bist.

Gestehe dir in diesem Moment deine Hilflosigkeit, deine Verwirrung und deine Verzweiflung ein und gib die Führung ab an die Kraft, die in jedem Menschen vorhanden ist und aus der du geboren wurdest. Sie heißt LIEBE. Jedes Leben und jeder Moment deines Lebens hat einen tiefen Sinn, den wir jedoch in der Dunkelheit nicht sehen können.

Dein wahres göttliches Selbst, die Liebe, die du bist, dein ICH BIN kennt deinen Weg. Du warst nie allein, bist nicht allein und wirst nie allein sein. Alles, was du denkst und fühlst, wird gehört. Auch in dieser Phase wirst du unendlich geliebt, aber das Leben sagt: „Da gehst du jetzt durch. Vertraue und öffne die Arme deines Herzens jetzt für dich. Sorge so gut für dich, wie du kannst. Oder hol dir Hilfe. Gestehe dir und anderen deine Verletzlichkeit, dein Schwach-Sein ein und höre auf, dich zu verstellen und so zu tun, als sei alles in Ordnung. Bitte um Hilfe, um Unterstützung, um Führung, um Klarheit und rufe das Licht. Es ist immer da wie die Sonne, auch hinter den dicksten Wolken. VERTRAUE!