Einfach genial… von allen Kulturen können wir es lernen…

Grundlage für ein glückliches Leben: Die Selbstliebe

Gebet eines alten Indianerhäuptlings

„Großer Manitou, lass mich den größten Feind besiegen, den ich habe, mich selbst.
Lass mich den größten Freund finden, den ich habe, mich selbst! “ (Quelle unbekannt)

Bedingungsloses JA

Leider sind nur wenige Menschen fähig, sich selbst so anzunehmen, wie sie sind und sich bedingungslos zu lieben. Was kann wichtiger sein, als sich selbst Freundlichkeit, Achtung, Ehrfurcht, Geduld, Verständnis und vor allem Toleranz entgegenzubringen?

Sei dir selbst dein bester Freund

Eine gesunde Selbstliebe ist unser Ur-Recht, ja, sogar unsere Ur-Pflicht und deshalb eine wesentliche Säule unserer Existenz. Diese Liebe beeinhaltet auch die Gerechtigkeit gegenüber sich selbst. Wer sich selbst gegenüber gerecht sein kann und seine Selbstliebe nicht verkümmern lässt, ist ein Gewinn für seine Mitmenschen und damit für die Welt.

Den Weg zur echten Selbstliebe mit professioneller Unterstützung

Willst du mehr für dich und deine persönliche Weiterentwicklung tun? Dann informiere dich hier: https://www.heikeholz.de/individualprogramm/

Unterstützung mit der Urkraft der Pflanzen

Ein wunderbares Konstitutionsmittel, welches uns hilft, besser mit unserem Herzen verbunden zu sein und in die Selbstliebe zu kommen, ist von Ethno-Health die perfekt abgestimmte Kräuter-Wurzel-Rezeptur „Herzkraft“

Und wenn wir das Gefühl haben, dass wir den Kontakt zu unserem Wurzeln verloren haben, wenn uns die Wurzeln in unserem Leben fehlen, dass wir so gar nicht auf unser Herz vertrauen können, stellt Wurzelkraft aus der Ethno-Health-Apotheke die perfekte Ergänzung dar.

By |August 29th, 2018|

Balance im Leben durch Bewegung

Finde dich selbst durch die Kraft der Natur

Kennst du dieses Gefühl von innerer Zerrissenheit, im eigenen Körper nicht mehr wohl fühlen, sich wie im Hamsterrad fühlen oder von einer permanenten Unzufriedenheit? Verschiedenste ungute Gefühle, die du erstaunlicherweise gar nicht unbedingt richtig zuordnen kannst. Du spürst dieses Gefühl, doch weißt du nicht genau, wie es entstanden ist, warum es da ist, was genau dich belastet.

Geh‘ alleine in den Wald

„Nur im Alleinsein können wir uns selber finden. Alleinsein ist nicht Einsamkeit, sie ist das größte Abenteuer.“ (Hermann Hesse)

Da gibt es eine ganz einfache, pragmatische Lösung: Raus in die Natur. Alleine. Am besten in den Wald, an einen Bach, auf eine Wiese.

Warum alleine? Sich in solchen Situationen alleine mit der Natur zu vereinen, alleine zu gehen, sich alleine mit sich zu beschäftigen, ist unglaublich wirkungsvoll. Du befreist dich vollkommen von äußeren Einflüssen, denn jegliche Gesellschaft ist eine Form der Ablenkung.

Natürlich können auch intensive Gespräche mit dem Partner, einem Freund – oder auch ein Coaching beim Wandern mit einem erfahrenen Coach/Therapeuten – zu mehr Klarheit führen. Doch in vielen Fällen lassen wir uns durch Gesellschaft eher ablenken und laufen unserem Thema davon, indem wir mit der besten Freundin über den letzten Urlaub plaudern oder mit dem Kumpel über die letzte Mountain-Bike-Tour.

Der Vorteil: Du bestimmst das Tempo, die Wegstrecke, die Pausen – über deine gesamte Zeit.

Wenn du das Alleinsein tatsächlich lernen möchtest, dich weder durch Fernsehen, Radio, Bücher, Telefonate etc. ablenken lassen magst und du nach einer Lösung für die o.g. Themen suchst – dann probiere es aus: Geh‘ alleine los!

Handy aus

„Dabei macht das häufige Unerreichbarsein für Nachrichten von außen frei für Nachrichten von innen.“ (Reinhold Messner)

Natürlich schaltest du dein Handy, den Mp3-Player und ähnliche technische Geräte aus. Du willst dich ja weder von WhatsApp, Facebook, Instagram oder ungelegenen Anrufen stören lassen. – Es gibt keine Ausrede. Du hast jetzt einfach deine Auszeit.

Die unzähligen Umweltreize, die besonders in den letzten Jahren zugenommen haben, sind zu viel für unser System. Wir sind überreizt von diesen Überflutungen, von diesem permanent immer und überall verfügbar sein müssen. So ist es nicht verwunderlich, dass unsere Sinne völlig dicht machen oder überreagieren.

Wenn du deine Balance wieder finden und deine innere Klarheit wieder gewinnen möchtest, ist die natürliche Ruhe der Natur wichtig. Und die Distanz zum Trubel der digitalen Welt eine Selbstverständlichkeit.

Langsam, bewusst und achtsam gehen

„Es ist gut, etwas Langsames zu tun, bevor man im Leben eine wichtige Entscheidung trifft.“ (Paulo Coelho)

Die Bewegung an der frischen Luft, in der Natur und in der Ruhe tut nicht nur dem Körper sondern auch dem Geist und der Seele unglaublich gut. Schon schnell wirst du merken, wie du Abstand zum Alltag gewinnst, wie du du die Ferne zum Trubel regelrecht genießt.

Jetzt richte deine Aufmerksamkeit ganz bewusst auf deine Bewegung, auf dein Gehen, wie du die Füße aufsetzt, wie sich dein Körper als Gesamtes bewegt. Verlangsame dein Tempo, dann kannst du dich als Teil der Natur noch stärker wahrnehmen. Deine Sinne werden geschärft, du hörst und siehst noch intensiver. Das ist das Phänomen der Achtsamkeit, deine Wahrnehmung wird gestärkt, du bist vollkommen im Hier und Jetzt. Dabei kommt der Geist noch mehr zur Ruhe.

Ganz unvermittelt können jetzt viel leichter die Gedanken fließen, Ideen entstehen, Erkenntnisse und Emotionen frei werden.

Bist du bereit für eine Naturmediation?

„Denn das ist eben die Eigenschaft der wahren Aufmerksamkeit, dass sie im Augenblick das Nichts zu allem macht.“ (Johann Wolfang von Goethe)

Wie sieht es bei dir mit Pausen aus? Gönnst du dir in einem Lebensalltag Ruhe und die so wichtigen Pausen? Genau so, wie wir ein Rennpferd nicht ständig durch die Gegend scheuchen würden, so gilt diese Balance zwischen Ruhe und Umtriebigkeit auch für uns.

Doch sehr oft sind wir ständig im Treiben und in Aktion, zügig, zielstrebig, rastlos – es gibt ja auch immer etwas zu tun. Und manchmal lenken wir uns auch gerne mit diesem Aktionismus ab – dann kommen wir nicht ins Grübeln und Nachdenken.

Genau diese Pause gönnen wir uns jetzt in der Natur.

Du hältst einfach inne, bleibst stehen und betrachtest deine Umgebung achtsam, aufmerksam und intensiv.

Suche dir ein feines Plätzchen, schließe die Augen und lausche, was du wahrnimmst. Ist es das Zwitschern der Vögel? Das Rascheln im Unterholz? Die Bewegung der Blätter, der Wind, das Plätschern eines Baches? Welchen Duft nimmst du in der Luft wahr? Blumen, Holz, Laub? Spürst du die Sonnenstrahlen auf deiner Haut, Kühle, Wärme oder Feuchtigkeit?

Lasse dich völlig darauf ein, genieße diesen Moment, ohne die Augen zu öffnen.

Nach einer Weile öffnest du die Augen. Was nimmst du jetzt wahr? Kannst du deine Umgebung vielleicht jetzt schon intensiver betrachten? Fällt etwas besonders in dein Blickfeld? Eine Blume? Eine Feder, ein Tannenzapfen oder ein Stein?

Sei ganz bei dir, ganz bei dieser Naturmeditation. Zeit und Raum sind völlig unwichtig. Jetzt zählst nur du als Teil der Natur.

Schließe jetzt wieder die Augen und achte auf deinen Atem. Auf dein Einatmen, auf dein Ausatmen. Nimm deine Gedanken wahr. Horche in dich hinein. Welche Gedanken steigen auf? Nimm jeden aufsteigenden Gedanken wahr und wichtig. Lass deine Gedanken – ganz gleich welche – einfach zu. Bewerte nicht, urteile nicht. Nimm‘ sie einfach als Botschaft aus deinem Unterbewusstsein an, fühle ich sie hinein.

Aufschreiben

„Die blasseste Tinte ist besser als das bester Gedächtnis.“ (aus China)

Gut ist, wenn du dir diese Gedanken, Ideen und Gefühle, die hier während der Naturmeditation gekommen sind, direkt aufschreibst.

Was du niederschreibst, geht nicht verloren. Es manifestiert sich noch intensiver in dir. Durch das Formulieren gewinnst du Klarheit, die Gedanken nehmen eine Form an. Vielleicht magst du dazu sogar auch ein Bild malen.

Der große Vorteil am Schreiben und Malen liegt darin, dass du es jederzeit nachlesen und darüber reflektieren kannst. Es gerät nicht in Vergessenheit und erinnert dich an diesen wunderbaren Moment mit dir in der Stille und im vollkommenen Einklang mit der Natur.

Die Zeit danach

Nimm dir zu Hause Zeit, wieder in Ruhe anzukommen, damit du dein Erlebnisse, Erkenntnisse und Emotionen auch verarbeiten kannst. Stürze dich nicht sofort in irgendwelche Verpflichtungen und Aktivitäten. Tue deinem Körper einfach noch etwas Gutes – vielleicht ein warmes Bad, einen leckeren Tee oder etwas anderes, was dich richtig ankommen lässt.

Nähere Infos: http://knipsdeinlichtan.heikeholz.de

By |August 19th, 2018|

Lachen ist wie Sonnenschein…

IMG_2372

„Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen.“ (Joseph Addison)

Lachen reduziert Stress… und ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen…

„Lachen ist die beste Medizin“, das weiß auch schon eine alte Volksweisheit. Die Psychologie und die Medizin entdecken Humor immer mehr als einen Weg in der Therapie – also um zu heilen. Lachen fördert die Gesundheit. So kann Ihnen dieses Wissen auch am Arbeitsplatz nützlich sein.

Lachen löst Anspannungen im Gehirn

Stress bedeutet, dass auch Stresshormone ausgeschüttet werden. Stress stellt kurzfristig vor allem über die Aktivierung des Herz-Kreislauf-Systems Energie zur Verfügung. Stress aktiviert auch im Gehirn besonders die motorischen Bereiche und lässt ab einem gewissen Level weniger Ressourcen für kreative Prozesse übrig.

Lachen löst den Stress

Lachen kann Spannung lösen und Glückshormone ausschütten. Lächeln hilft bei Stress emotional eine Balance zu finden. Lächeln Sie bewusst, denn selbst ein gespieltes Lächeln aktiviert ähnliche Körperprozesse wie eines, das sich aus der Situation von selbst ergibt.

Lachen ist ansteckend

Egal ob man ein Foto von einem lachenden Menschen sieht oder ob man jemanden lauthals lachen hört – sofort ist man geneigt mitzulachen. Auch wenn man den Grund für das Lachen gar nicht kennt, lässt sich zumindest ein Lächeln oder Grinsen kaum unterdrücken. Britische Forscher konnten beweisen, dass allein das Lach-Geräusch ausreicht, um die Gesichtsmuskeln automatisch auf das Mitlachen vorzubereiten. Bestimmte Bereiche in der Hirnrinde sind für die Bewegungsabläufe des Körpers zuständig, so also auch für das Lachen. Hört man jemand anderen jubeln oder lachen werden diese Bewegungs-Regionen in der Hirnrinde aktiviert. Das Gehirn sendet eine Antwort auf den gehörten Jubel oder das Lachen, indem es diese positiven Emotionen widerspiegelt. Und das äußert der Körper bewegungstechnisch gesehen mit Lachen. Das Gehirn sendet also „Mitlach-Signale“ an den Körper aus, die man höchstens bewusst und mit „Gewalt“ unterdrücken kann.

3 Tipps, wie Sie häufiger lachen und das Lachen schnell erlernen (wenn Sie es gar nicht mehr können*):

  • Spiegel: Stellen Sie sich auf Ihren Schreibtisch oder z. B. ans Telefon einen Spiegel und lächeln Sie sich selbst an. Die Muskeln im Gesicht aktivieren das Lachen auch im Kopf. Im Lymbischen System werden die Glückshormone ausgeschüttet.
  • Hören Sie sich lachende Menschen an: z. B. sehen Sie im Fernsehen eine lustige Sendung oder nehmen Sie Gelächter auf, das Sie abspielen können. Das Hören von Gelächter bereitet Sie mental darauf vor, mitzulachen.
  • Die Übung mit dem Stift: Nehmen Sie einen Stift in den Mund und halten Sie ihn mit den Zähnen, d. h. beißen Sie auf den Stift. Die Mundwinkel werden in gleicher Weise angespannt, wie wenn Sie lachen. Das schafft eine Rückkopplung im Gehirn, die die gleichen Glückshormone ausschüttet, wie wenn Sie lachen.

Profis setzen das Lachen ganz bewusst ein: Sie wissen, wie sie damit in kritischen Situationen den akuten Stress reduzieren oder sich einfach damit erholen, ihre Ausstrahlung steigern und als Gute-Laune-Instrument nutzen.

* Was glauben Sie, wie schwierig – ja sogar unmöglich – es ist zu lachen, wenn Sie diese Muskulatur seit Jahren nicht mehr benutzt haben (s. Martin Seligman, Pessimisten küsst man nicht)

 
Quelle: http://www.experto.de/b2b/organisation/stressabbau/weniger-stress-am-arbeitsplatz-lachen-entstresst-das-gehirn.html, http://www.platinnetz.de/magazin/leben/psychologie/warum-lachen-ansteckend-ist
 

heike-holz-coverHier finden Sie nähere Infos für ein individuelles Coaching, in dem wir daran arbeiten,  zu einer charismatischeren Ausstrahlung, mehr Souveränität und Lebensfreude zu gelangen:  http://knipsdeinlichtan.heikeholz.de

 

Den Weg zu mehr Gelassenheit, innerer Ruhe und Ausgeglichenheit können wir auch mit den wertvollen Kräutern und Wurzeln von „Gehirnkraft“ aus der Ethno-Health-Apotheke unterstützen.

MerkenMerken

By |August 15th, 2018|

Das Gefühl, willkommen zu sein…

So halten Sie Ihre Liebe lebendig

IMG_0104

Zuhause ist dort, wo jemand auf dich zugerannt kommt und sich unbändig freut, dich zu sehen

Hier einige wertvolle Gedanken von Zig Ziglar für eine gelingende Partnerschaft:

Wie glücklich und erfolgreich eine Partnerschaft ist, erkennen Sie schnell daran, wenn Sie Paare in ihrem gegenseitigen Verhalten beobachten. Ein wichtiger Punkt ist das gelebte Verhalten, wenn der Partner nach Hause kommt. Ronald Reagan sagte einmal: „Es gibt nichts Wichtigeres, als nach Hause zu kommen und zu wissen, dass da jemand ist, der auf deine Schritte wartet.“

Wer etwas dafür tun will, dass die Liebe in der Partnerschaft nicht schwächer wird, sollte darauf achten, den Partner, wenn er nach Hause kommt, herzlich zu empfangen. Zig Ziglar schreibt, dass er sich nach 50 Ehejahren nicht entsinnen kann, dass er auch nur ein einziges Mal nach Hause gekommen wäre, ohne dass er nicht von seiner Frau begrüßt wurde. Seine Frau stand auf, kam ihm entgegen, umarmte ihn und zeigte seine Freude darüber, dass er wieder da ist.

Quelle: Erfolg für Dummies, Zig Ziglar

 

Wenn wir das Gefühl haben, selbst nicht mehr im inneren Gleichgewicht zu sein, sodass es uns daraus resultierend schwer fällt, unserem Partner gegenüber ausgeglichen und voller Freude zu sein, helfen hier die Pflanzenextrakte und Früchte von „Ayurveda-Balance“ aus der Ethno-Health-Apotheke

 

MerkenMerken

By |August 11th, 2018|

Lasse dich berühren…

P1030026

Lasse dich berühren! Lasse dich verzaubern! Ohne Zauber und Berührung hast du als Toter gelebt. (Safi Nidiaye)

Wunderbare Gedanken habe ich hier bei Safi Nidiaye gefunden – klingen im ersten Moment etwas abgefahren, doch lest sie euch in Ruhe durch und spürt mal hinein:

… Wenn du in deinem Leben unter Entmutigung, Langweile, Depression oder schlechter Laune leidest, fehlt in deinem Leben der Zauber. Du musst nicht die Umstände verändern, um Zauber zu finden; du musst das Bewusstsein für Zauber wiederbeleben. Als du ein kleines Kind warst, lebtest du in einer Zauberwelt. Diese Zauberwelt gehört ganz dir, sie war dein Geheimnis, deine heimliche Freude, deine Ekstase, Trost und Kraft.

Als du erwachsen warst, hast du diese Zauberkraft aufgegeben. Du kannst sie wiederfinden. Sie wartet jederzeit auf dich. Sie gehört dir allein. Ihren Schlüssel trägst du im Herzen.

…Denn man kann sich den Gefühlen der anderen Person erst dann öffnen, wenn man sich den eigenen Gefühlen geöffnet hat, indem man sie erlebt, würdigt und annimmt. Dann ist man auch viel besser in der Lage, zu beurteilen, ob es angemessen ist, dem anderen zu sagen, dass man sich über ihn geärgert hat.

Vielleicht ist man zu dem Schluss gekommen, dass die Wut, die er in einem ausgelöst hat, nur mit einem selber zu tun hat und nicht mit ihm, und verspürt kein Bedürfnis nach einer Aussprache. Oder aber man fühlt, dass man sich etwas vom Herzen reden muss.

In diesem Fall wird man nun in der Lage sein, aus der Wahrnehmung seines Herzens heraus die richtigen Worte zu finden, Worte, die für den anderen eine Information sind, mit der er etwas anfangen kann, da sie ihn nicht angreifen oder herabwürdigen.

Manchmal ist es besser, zu denken, bevor man spricht, wenn man mit Worten nur verletzt… Manchmal ist es besser, innezuhalten und die Worte, die man denkt und sagen will, zu filtern… Manchmal ist es besser, sich darauf zu besinnen, warum ich etwas sagen will und was das mit mir selbst zu tun hat…

Der beste Filter ist das Herz, das wahrnimmt, was ist… Hörst du auf dein Herz und folgst du der Stimme deines Herzens, bist du ganz bei dir, spürst, was Gefühle mit dir machen, und du kommunizierst einfach anders, besser, liebevoller und wertschätzender…

Quelle: Safi Nidiaye
 

Magst du mehr darüber erfahren und vielleicht auch mit professioneller Unterstützung daran arbeiten:  http://knipsdeinlichtan.heikeholz.de

Ein wunderbares Konstitutionsmittel, welches uns hilft, besser auf unser Herz zu hören und hineinzuspüren, ist von Ethno-Health die perfekt abgestimmte Kräuter-Wurzel-Rezeptur „Herzkraft“

Und wenn wir das Gefühl haben, dass uns eher der Boden unter den Füßen weggezogen wird, wenn uns die Wurzeln in unserem Leben fehlen, dass wir so gar nicht auf unser Herz vertrauen können, stellt Wurzelkraft aus der Ethno-Health-Apotheke die Perfekte Ergänzung dar.

MerkenMerken

By |August 10th, 2018|

Der 161. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online

 KNIPS DEIN LICHT AN – Das Buch

Knips dein Licht an – Mit Lebendigkeit und Leichtigkeit durchs Leben“ – Mit über 50 wertvollen, leicht umsetzbaren Profi-Tipps ist dieses Buch wie eine Reise zu Ihren persönlichen Möglichkeiten.

Schöpfen Sie Ihr Potenzial aus!

„Knips Dein Licht an“ bedeutet, dass Sie wieder so werden dürfen, wie Sie bei Ihrer Geburt gemeint waren: einzigartig und wunderbar – frei, absichtslos – ohne irgendwie sein zu müssen oder irgendwo hin zu müssen. Erfahren Sie step-by-step, wie Sie in Ihre persönliche Kraft kommen und Ihre Gesundheit steigern. Finden Sie Antworten auf die Frage, wie Sie auf Dauer glücklich sein können und tief von innen heraus strahlen – das sogenannte Ur-Glück spüren.

Bringen Sie Licht und Lebenssinn in Ihr Leben. Spüren Sie wieder echte Lebensfreude und Begeisterung. Denn: Ein glückliches, erfülltes, erfolgreiches Leben ist Ihr Geburtsrecht!

Viel Freude beim Inspirieren lassen :-)

Zur Leseprobe:
https://www.heikeholz.de/produkte/buch-knips-dein-licht-an/

Hier geht’s zum Download: https://www.heikeholz.de/mediathek/podcast-charisma-und-personlichkeit/

By |August 8th, 2018|

Selbstliebe: Der Schlüssel für ein erfolgreiches, glückliches Leben

Sei dir selbst dein bester Freund

DCS_0169

Die meisten Menschen gehen nicht am Leben zugrunde, sondern an einer unglücklichen Liebe – zu sich selbst

Dieser Gedanke von Gerhard Uhlenbruck kann im ersten Moment richtig aufwühlen. Selbstliebe ist wesentlich für ein glückliches und erfülltes Leben. Sie ist einer der Rückenwindfaktoren, um selbstbestimmt und erfolgreich seinen Weg zu gehen. Fehlt sie, erwachsen nicht selten psychische Probleme.

Egal, welche Unzulänglichkeiten oder Fehler du auch immer an mir wahrnimmst, akzeptiere dich vorbehaltlos und ganz. Das heißt nicht, dass du dir keine Verbesserungen oder Veränderungen vorstellen kannst – das heißt einfach, dass du im ersten Schritt der momentanen Realität ins Auge blickst, dass du den Ist-Zustand, die aktuelle Tatsache annimmst.

Beim innerlichen Ablehnen der Wirklichkeit spalten wir etwas von uns ab, was zu uns gehört. Wir lehnen uns dagegen auf, gehen in einen Kampf, den wir nur verlieren können. C.G. Jung spricht hier von unserem Schatten, der tief vergraben im Dunkeln liegt. Wie ein dunkler Schatten liegt dieses Ungeliebte, Verurteilte tatsächlich über uns, lastet auf uns.

Selbstliebe heißt, der momentanen Realität ins Auge zu blicken und diese im ersten Schritt bewusst anzunehmen

ap4b6c25a3d234f_xsDie folgende Übung hilft uns, diesen Schatten immer mehr ins Licht zu holen, zu beleuchten und zu betrachten:

Mit wohlwollendem Blick in den Spiegel, mit einem Lächeln, was wie eine Sonne dein Gesicht umfließt, die Ringmuskeln deiner Augen umschließt, aus deinen Augen herausstrahlt, sagst du laut und deutlich zu dir: „Alle Teile von mir, auch die derzeit noch ungeliebten – das bin ich. Ich akzeptiere mich so, wie ich bin, ich respektiere die Wirklichkeit.“ Dabei atmest du tief durch, so wird es immer leichter, sich selbst anzunehmen, zu entspannen, innerliche Verkrampfungen loszulassen.

Damit diese Übung auch auf fruchtbaren Boden fällt, sich manifestieren kann, für uns immer selbstverständlicher und natürlicher wird, führen wir sie am besten jeden Tag mindestens einmal wie ein Ritual durch. Wir spüren uns dabei immer mehr, kommen uns selbst, auch unserem Schatten, unseren ungeliebten Seiten immer näher, können sie immer besser annehmen, akzeptieren und lieben.

Mit einem persönlichen Coaching  unterstütze ich dich, in die Selbstliebe zu kommen, dir selbst näher zu kommen und Blockaden aufzulösen: http://gesundheit.heikeholz.de

Mehr über Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Selbstannahme erfährst du auch in meinen Büchern: „Glücklich sein verleiht Flügel“ und „Kleine Schritte Große Veränderung“

 

 

 

Wer den Prozess, in sein körperliches und mentales Gleichgewicht zu kommen und eine ausgewogene Energiebalance von den drei Doshas (Kapha, Pitta und Vata) anzuregen, auch mit hochwirksamen Pflanzenauszügen unterstützen möchte, findet in „Ayurveda-Balance“ von Ethno-Health hochwertigste Kräuter und Früchte aller Welt, die nachgewiesenermaßen für mehr Vitalität, Leistungsfähigkeit und körperliches wie seelisches Wohlbefinden sorgen. Hier gibt’s nähere Informationen

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

By |August 8th, 2018|

Der Weg von Wut und Ärger zu mehr Glück und Gelassenheit

Mit Lebensfreude in die Life-Balance finden

Balance im Leben finden mit Heike HolzSich zu ärgern, wütend zu sein oder in Rage zu geraten ist eine Gewohnheit. Deshalb wirst du es nicht verhindern können, dass du bei nächster Gelegenheit wieder in diese negativen Emotionen gerätst. Dein Wutprogramm wird so blitzschnell und automatisch bei entsprechenden Reizen aktiviert, dass du es nicht stoppen kannst.

Was können wir tun, wenn wir in diese Ärgerfalle getappt sind?

TIPP 1: Verzeihe dir, dass deine Negativ-Emotionen hochkommen

Dein erster Impuls ist vermutlich, dass du dich für deine Emotion verurteilst und dich darüber ärgerst, dass du dich ärgerst. Du sagst dir selbst Dinge wie: Du wolltest dich doch nicht mehr ärgern. Du weißt doch, dass dir das nicht gut tut. Du weißt doch, dass das nichts bringt außer Magenbeschwerden und Herzstechen. So schwer kann das doch nicht sein, sich nicht zu ärgern. Nimm doch nicht immer gleich alles persönlich und leg nicht jedes Wort auf die Goldwaage, dann klappt das auch mit dem sich nicht ärgern.

Stattdessen ermuntere dich bei aufkommendem Ärger: Ich werde noch öfter in die Ärgerfalle tappen. So ist das nun mal mit Gewohnheiten. Was zählt, ist, dass ich mich bemühe, meinen Ärger abzubauen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Sei verständnisvoll und voller Nachsicht für deine Ärgerreaktion. Zeige auch dir selbst gegenüber ein gewisses Mitgefühl. Harsche Selbstverurteilung bringt dich nicht weiter. Im Gegenteil. Je mehr du dich für Schwächen verurteilst, umso geringer ist dein Selbstwertgefühl und umso schneller und öfter wirst du dich über dich und andere ärgern.

TIPP 2: Lächle deinen Ärger weg

Zugegeben, auf den ersten Blick erscheint das eine verrückte und vielleicht auch undurchführbare Strategie zu sein. Gib dir trotzdem eine Chance und probiere es einfach mal aus. Gefühle entstehen durch unsere Selbstgespräche. Machen wir uns ärgerliche Gedanken, dann sind wir verärgert. Wir können Gefühle aber auch dadurch in uns hervorrufen, dass wir eine bestimmte Körperhaltung einnehmen.

Machen wir eine ärgerliche Miene, ballen die Hände zur Faust und spannen unsere Kiefermuskulatur an, dann fühlen wir uns ärgerlich. Umgekehrt funktioniert das auch. Lächle, mache eine positive Miene mit hochgezogenden Mundwinkeln, dann verfliegen deine Ärgergefühle automatisch.

ap4ad89f7e57307_xsSetze also bei der nächsten Wut ein Lächeln auf deine Lippen und lasse dich überraschen, was passiert. Du spürst sofort, wie deine Anspannung und dein Ärger merklich nachlässt.

Was dich daran hindern könnte, diese Strategie einzusetzen, ist der Gedanke, dass dir nicht nach Lächeln zumute ist, sondern nach Rache und Vergeltung. Auch kommt es dir gekünstelt vor, zu lächeln, wenn dir nicht danach zumute ist. Wenn du dich über diese Gedanken hinwegsetzt und dich bewusst um ein Lächeln bemühst, dann wirst du mit der Zeit merken, dass es dir immer häufiger gelingt, die sprichwörtliche gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

TIPP 3: Wer hat die Macht?

Es sind deine wunden Punkte bzw. deine Forderungen an die anderen und das Leben, die für deinen Ärger und deine Wut verantwortlich sind. Nichts und niemand kann dich auf die Palme bringen. Andere können dir eine Palme hinstellen. Du entscheidest jedoch ganz alleine, ob du hochkletterst oder unten bleibst.

Indem du dir deinen Anteil an der Entstehung Ihrer Ärger- und Wutgefühle vor Augen hältst, nimmst du diesen etwas von ihrer Macht über dich. Dann bist du nämlich nicht mehr Opfer, du bist nun nicht mehr ohnmächtig. Du fühlst dich nicht mehr den anderen ausgeliefert. Du hast wieder die Kontrolle übernommen.

Strategien, um langfristig Ärger- und Wutgefühle zu vermeiden

1. Forderungen in Wünsche verwandeln

  • Die anderen sollten gerechter, höflicher, verständnisvoller, … sein.

  • Das Schicksal sollte es gut mit mir meinen.

  • Mein Partner sollte liebevoller, zuvorkommender, … sein.

  • Mein Chef sollte meine Arbeit mehr würdigen.

Alle diese Gedanken haben eines gemeinsam: Sie fordern, dass alles nach unseren Wünschen und Vorstellungen verlaufen muss.

Bist du überzeugt, dass deine Meinung die absolut richtige und einzig wahre ist? Ist dir bewusst, dass du damit dem anderen das Recht absprichst, so zu denken, fühlen und handeln, wie er es für richtig hält? Verurteilst du den anderen für seine Andersartigkeit? Warum aber hat der andere nicht das Recht, sich so zu verhalten, wie er es möchte und für richtig findet?

Vielleicht denkst du jetzt:

Weil es ungerecht ist – weil ich es auch nicht tue – weil es verboten ist – weil es gefährlich ist – weil es unanständig ist – weil ich das nicht verdient habe usw. Warum aber dürfen andere Menschen nichts tun, was dir schadet, was du nicht verdient hast, was ungerecht ist? Haben wir einen Anspruch darauf, gerecht und fair behandelt zu werden?

Nein. Sicherlich, es wäre schöner, wenn andere uns stets fair und gerecht behandeln würden, einen Anspruch darauf haben wir jedoch nicht. Die Welt und die Menschen schulden uns nichts, nicht einmal Gerechtigkeit! Deshalb höre auf, von anderen Menschen zu fordern, anders sein zu müssen, als sie sich verhalten.

Ich lade dich, dich folgendem Gedanken zu öffnen: Jeder Mensch hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn sie falsch ist. Jeder Mensch hat das Recht, sich zu irren und das Falsche zu tun.

Formuliere einmal deine Forderungen als Wünsche:

  • Ich wünschte, die anderen wären gerechter, höflicher, verständnisvoller.
  • Ich wünschte, das Schicksal würde es besser mit mir meinen.
  • Ich wünschte, mein Partner wäre liebevoller.
  • Ich wünschte, mein Chef würde meine Arbeit mehr würdigen.

Am besten streichst du die Worte „sollte“ und „darf nicht“ aus deinen Wortschatz und ersetzt sie durch Worte wie:

  • „Es wäre besser, angenehmer, schöner”,
  • „Mir wäre lieber…“,
  • „Ich würde es vorziehen, wenn …“

Wenn Wünsche nicht in Erfüllung gehen, dann sind wir traurig und vielleicht auch frustriert. Das ist eine angemessene Reaktion auf eine Enttäuschung.

Wenn Forderungen nicht in Erfüllung gehen, dann fühlen wir uns betrogen und hintergangen, dann denken wir, die anderen schulden uns etwas und wir sind verärgert und verbittert und sinnen nach Rache. Wenn wir gelassener mit den Menschen und dem Leben umgehen, dann können wir unseren Mitmenschen auch gelassener mitteilen, was uns stört.

Wenn wir aufbrausend und verärgert anderen sagen, was uns stört, dann fühlen diese sich von dir angegriffen und die Chancen sind weit geringer, dass sich diese deine Worte zu Herzen nehmen.

Bereits Konrad Adenauer sagte: „Nimm’ die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht.“

Mit dieser Lebensweisheit wirst du schnell merken, dass du deutlich besser mit den anderen auskommst und diese im Umkehrschluss auch mit dir.

2. Nimm dich mit deinen Fehlern und Schwächen an

Wir können unsere Unvollkommenheit, unsere Fehler und Schwächen nicht ausmerzen. Perfektion ist eine Illusion. Alle Selbstkritik und Selbstverurteilung ändern daran nichts. Warum also sich immer wieder für etwas verurteilen, was wir nicht erreichen können?

Viel hilfreicher wäre es doch, wenn wir Verständnis für unsere Fehler und Schwächen hätten und uns diese verzeihen würden.

Dann würden wir uns nicht nur besser fühlen, dann können wir auch für andere und deren Fehler und Schwächen Verständnis und Mitgefühl aufbringen. Damit hätten wir weniger Anlass, uns über andere aufzuregen.

Willst du mehr für dich und deine persönliche Weiterentwicklung tun?

Dann informiere dich hier: https://www.heikeholz.de/individualprogramm/

Raus aus dem Hamsterrad und rein in ein leichteres Leben

Zahlreiche Tipps, wie du mit negativen Emotionen umgehen kannst, findest du auch in meinem Buch „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… :-)

Mehr aus dem Herzen heraus leben und in die Urkraft des Herzens eintauchen

…indem wir mit den richtigen Pflanzenwurzeln das gesamte Herzsystem unterstützen. „Herzkraft“ von Ethno-Health enthält hochwertigste Wurzeln, die uns innerlich stärken. Hier gibt’s nähere Informationen

Quelle: Dieser Artikel von mir ist erschienen bei Arbeit-ABC.de

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

By |Juli 25th, 2018|

Es ist da: KNIPS DEIN LICHT AN – das Buch

Mehr Lebendigkeit, Lebensfreude und Leichtigkeit im Leben

Wie schön, dass es jetzt da ist: Mein neues Buch mit so vielen Ideen, wie dein Leben reicher und erfüllter wird – und das nicht nur kurzfristig, sondern so richtig als Langfrist-Projekt…. probiere es einfach aus, hier ist der Rückentext des Buches zum Inspirieren lassen und eine Leseprobe:

Knips dein Licht an – Mit Lebendigkeit und Leichtigkeit durchs Leben“ – Mit über 50 wertvollen, leicht umsetzbaren Profi-Tipps ist dieses Buch wie eine Reise zu Ihren persönlichen Möglichkeiten.

Schöpfen Sie Ihr Potenzial aus!

„Knips Dein Licht an“ bedeutet, dass Sie wieder so werden dürfen, wie Sie bei Ihrer Geburt gemeint waren: einzigartig und wunderbar – frei, absichtslos – ohne irgendwie sein zu müssen oder irgendwo hin zu müssen. Erfahren Sie step-by-step, wie Sie in Ihre persönliche Kraft kommen und Ihre Gesundheit steigern. Finden Sie Antworten auf die Frage, wie Sie auf Dauer glücklich sein können und tief von innen heraus strahlen – das sogenannte Ur-Glück spüren.

Bringen Sie Licht und Lebenssinn in Ihr Leben. Spüren Sie wieder echte Lebensfreude und Begeisterung. Denn: Ein glückliches, erfülltes, erfolgreiches Leben ist Ihr Geburtsrecht!

Und hier gibt’s die Leseprobe: https://www.heikeholz.de/produkte/buch-knips-dein-licht-an/

 

MerkenMerken

MerkenMerken

By |Juli 18th, 2018|