Was wirklich zählt

Eine wunderbare Lektion über Geduld…

Dies schrieb ein New Yorker Taxifahrer:

Ich wurde zu einer Adresse hinbestellt und wie gewöhnlich hupte ich, als ich ankam. Doch kein Fahrgast erschien. Ich hupte erneut. Nichts. Noch einmal. Nichts. Meine Schicht war fast zu Ende, dies sollte meine letzte Fahrt sein. Es wäre leicht gewesen, einfach wieder wegzufahren. Ich entschied mich jedoch dagegen, parkte den Wagen und ging zur Haustür. Kaum hatte ich geklopft, hörte ich eine alte gebrechliche Stimme sagen “Bitte, einen Augenblick noch!” Durch die Tür hörte ich, dass offensichtlich etwas über den Hausboden geschleift wurde.

Es verging eine Weile, bis sich endlich die Tür öffnete. Vor mir stand eine kleine alte Dame, bestimmt 90 Jahre alt. Sie trug ein mit Blümchen bedrucktes Kleid und einen dieser Pillbox Hüte mit Schleier, die man früher immer getragen hat. Ihre gesamte Erscheinung sah so aus, als wäre sie aus einem Film der 1940 Jahre entsprungen. In ihrer Hand hielt sie einen kleinen Nylonkoffer. Da die Tür offen war, konnte ich nun auch in die Wohnung spinksen. Die Wohnung sah aus, als hätte hier über Jahre niemand mehr gelebt. Alle Möbel waren mit Tüchern abgedeckt. Die Wände waren völlig leer – keine Uhren hingen dort. Die Wohnung war fast komplett leer – kein Nippes, kein Geschirr auf der Spüle, nur hinten in der Ecke sah ich etwas. Einen Karton, der wohl mit Photos und irgendwelchen Glas-Skulpturen bepackt war.

“Bitte, junger Mann, tragen sie mir meinen Koffer zum Wagen?” sagte sie. Ich nahm den Koffer und packte ihn in den Kofferraum. Ich ging zurück zur alten Dame, um ihr beim Gang zum Auto ein wenig zu helfen. Sie nahm meinen Arm und wir gingen gemeinsam in Richtung Bürgersteig zum Auto.

Sie bedankte sich für meine Hilfsbereitschaft. “Es sei nicht der Rede wert”, antwortete ich ihr, “Ich behandle meine Fahrgäste schlicht genauso, wie ich auch meine Mutter behandeln würde!” “Oh, sie sind wirklich ein vorbildlicher junger Mann,” erwiderte sie.

Als die Dame in meinem Taxi Platz genommen hatte, gab sie mir die Zieladresse, gefolgt von der Frage, ob wir denn nicht durch die Innenstadt fahren könnten.
“Nun, das ist aber nicht der kürzeste Weg, eigentlich sogar ein erheblicher Umweg”, gab ich zu bedenken. “Oh, ich habe nichts dagegen “, sagte sie. “Ich bin nicht in Eile.

Ich bin auf dem Weg in ein Hospiz.” “Ein Hospiz?” schoss es mir durch den Kopf. Scheiße, Mann! Dort werden doch sterbenskranke Menschen versorgt und beim Sterben begleitet. Ich schaute in den Rückspiegel, schaute mir die Dame noch einmal an.

“Ich hinterlasse keine Familie” fuhr sie mit sanfter Stimme fort. “Der Arzt sagt, ich habe nicht mehr sehr lange.” Ich schaltete das Taxameter aus. “Welchen Weg soll ich nehmen?” fragte ich. Für die nächsten zwei Stunden fuhren wir einfach durch die Stadt. Sie zeigte mir das Hotel, indem sie einst an der Rezeption gearbeitet hatte. Wir fuhren zu den unterschiedlichsten Orten. Sie zeigte das Haus, indem sie und ihr verstorbener Mann gelebt hatten, als sie noch “ein junges, wildes Paar” waren. Sie zeigte mir ein modernes, neues Möbelhaus, das früher “ein angesagter Schuppen” zum Tanzen war. Als junges Mädchen habe sie dort oft das Tanzbein geschwungen.

An manchen Gebäuden und Straßen bat sie mich besonders langsam zu fahren. Sie sagte dann nichts. Sie schaute dann einfach nur aus dem Fenster und schien mit ihren Gedanken noch einmal auf eine Reise zu gehen. Hinter dem Horizont kamen die ersten Sonnenstrahlen. Waren wir tatsächlich die ganze Nacht durch die Stadt gefahren? “Ich bin müde” sagte die alte Dame plötzlich. “Jetzt können wir zu meinem Ziel fahren.”

Schweigend fuhren wir zur Adresse, die sie mir am Abend gegeben hatte. Das Hospiz hatte ich mir viel größer vorgestellt. Mit seiner Mini-Einfahrt wirkte es eher wie ein kleines, freundliches Ferienhaus. Jedoch stürmte kein kaufwütiger Makler aus dem Gebäude, sondern zwei eilende Sanitäter, die, kaum hatte ich den Wagen angehalten, die Fahrgasttüre öffneten. Sie schienen sehr besorgt. Sie mussten schon sehr lange auf die Dame gewartet haben.

Und während die alte Dame im Rollstuhl Platz nahm, trug ich ihren Koffer zum Eingang des Hospiz. “Wie viel bekommen sie von mir für die Fahrt?” fragte sie, während sie in ihrer Handtasche kramte. “Nichts”, sagte ich, “Sie müssen doch ihren Lebensunterhalt verdienen«, antwortete sie. “Es gibt noch andere Passagiere” erwiderte ich mit einem Lächeln. Und ohne lange drüber nachzudenken, umarmte ich sie. Sie hielt mich ganz fest an sich.

“Sie haben einer alten Frau auf ihren letzten Meter noch ein klein wenig Freude und Glück geschenkt. Danke” sagte sie mit glasigen Augen zu mir. Ich drückte ihre Hand und ging dem trüben Sonnenaufgang entgegen … Hinter mir schloss sich die Tür des Hospiz. Es klang für mich wie der Abschluss eines Lebens.

Meine nächste Schicht hätte jetzt beginnen sollen, doch ich nahm keine neuen Fahrgäste an. Ich fuhr einfach ziellos durch die Straßen – völlig versunken in meinen Gedanken. Ich wollte weder reden, noch jemanden sehen. Was wäre gewesen, wenn die Frau an einen unfreundlichen und mies gelaunten Fahrer geraten wäre, der nur schnell seine Schicht hätte beenden wollen. Was wäre, wenn ich die Fahrt nicht angenommen hätte. Was wäre, wenn ich nach dem ersten Hupen einfach weggefahren wäre?

Wenn ich an diese Fahrt zurück denke, glaube ich, dass ich noch niemals etwas Wichtigeres im Leben getan habe. In unserem hektischen Leben legen wir besonders viel Wert auf die großen, bombastischen Momente. Größer. Schneller. Weiter.

Dabei sind es doch die kleinen Momente, die kleinen Gesten, die im Leben wirklich etwas zählen. Für diese kleinen und schönen Momente sollten wir uns wieder Zeit nehmen. Wir sollten wieder Geduld haben – und nicht sofort hupen – dann sehen wir sie auch.

(Aus dem Englischen übersetzt von Markus Brandl)

Willst du mehr für dich und deine persönliche Weiterentwicklung tun?

Dann informiere dich hier: https://www.heikeholz.de/individualprogramm/

Der Weg zu einem erfüllten Leben

Mehr Tipps, wie du einem erfüllten, reichen Leben näher kommst und mehr bei dir bleibst, findest du auch in meinem Buch „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… :-)

Geschichten weisen uns den Weg

Wenn du Lust auf mehr weise Geschichten zum Inspirieren und Nachdenken hast, findest du eine große Sammlung auf meiner CD: Balsam für die Seele

 
By |Oktober 18th, 2019|

Das Phänomen des Selbstbetrugs

Warum wir uns so gerne selbst täuschen

img_4058

Menschen sind merkwürdige Wesen. Sie verfügen über ein hoch entwickeltes Denk- und Wahrnehmungsvermögen und können ihre Umwelt vom fernsten Stern bis zum kleinsten Atom präzise vermessen. Wenn es aber um die eigene Person geht, sind sie mitunter für das Offensichtlichste blind. Dann scheinen all ihre kognitiven Fähigkeiten nur dazu zu dienen, sich die Wahrheit schönzureden.

Wann Selbstbetrug blockiert

„Nach dem Sommerurlaub trennt er sich von seiner Frau“, erzählt die langjährige Geliebte im Mai ihrer besten Freundin voller Vorfreude. „Ich bin glücklich als Wirtschaftsprüfer“, schwört ein Mann, der eigentlich lieber Musik studiert hätte. Wir lügen uns in vielen Lebenssituationen in die Tasche. Dieser Selbstbetrug ist eigentlich ein Selbstschutz – der uns jedoch davon abhält, wichtige Veränderungen in unserem Leben herbeizuführen.

Bloß nicht hinschauen

Die 35jährige Silvia hat schon seit drei Jahren eine Affäre mit einem Mann, dem sie sich sehr nahe fühlt. Er steckt inmitten einer unglücklichen Ehe, so sagt er. Er möchte seinen Kindern nicht wehtun. Noch nicht. Wenn sie etwas älter sind und alles verstehen, dann geht’s leichter. Nächstes Jahr aber sicher, hat er ihr letztes Jahr vor Weihnachten versprochen.

Als Silvia ihrer Freundin im Mai von der geplanten Trennung nach dem Sommerurlaub erzählt und dabei von einem gemeinsamen Leben mit ihrer großen Liebe träumt, möchte sie sich gerne selber glauben. Sie schützt mit der Selbstlüge ihre Investition von Gefühlen und Hoffnungen und weicht den Konsequenzen aus, die ein realistischer Blick auf die Tatsachen von ihr fordern würde. Sie wäre wieder Single. Müsste sich eingestehen, dass sie drei wertvolle Jahre ihres Lebens verschenkt hat, obwohl sie sich doch noch eine eigene Familie und Kinder wünscht. Indem sie den ehrlichen Blick auf ihre Situation abwehrt, schützt sie sich vor der Konfrontation und vor dem eventuell endgültigen Schritt der Trennung.

Robert ist damals, als er sich für ein Studium entscheiden musste, nicht seinem Talent und seinen Träumen gefolgt, sondern der Empfehlung des übermächtigen Vaters. In seinem Job als Wirtschaftsprüfer bewegt er sich heute, mit Anfang 40, nur im Mittelmaß, weil ihm die Leidenschaft fehlt. Die Musik hat er an den Nagel gehängt – dazu fehlt ihm die Zeit. Er leidet oft unter Rücken- und Kopfschmerzen und schiebt seine Beschwerden auf seine sitzende Tätigkeit.

Aus Angst den Selbstbetrug leben

Beide Beispiele zeigen: Häufig ist nicht das gesamte Lebensgerüst eine Lüge, vielmehr lügen wir uns eher in bestimmten Lebensphasen und -bereichen in die Tasche. Dazu neigen besonders Menschen, die eher konfliktscheu sind und Angst haben, sich Herausforderungen zu stellen. Sie fürchten Rückschläge und können wenig Vertrauen aufbringen, dass Veränderungen dafür sorgen, dass ihr Leben eine positive Wendung nimmt. Nicht alle Menschen setzen sich mit ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen auseinander und orientieren sich daher stark am Außen. Oft fehlt auch der Mut, zu sich und seinen Vorstellungen vollkommen zu stehen. Reflektierte Menschen, die in ihrer Mitte ruhen, neigen eher weniger zum unehrlichen Umgang mit sich selbst.

Selbstbetrug ist Selbstschutz

Doch was passiert eigentlich auf psychologischer Ebene, wenn wir auf unsere Kosten unehrlich zu uns selber sind? Wenn wie in Silvias oder Roberts Situation unsere Gefühle, Überzeugungen und Werte nicht mit unseren Handlungen zusammenpassen, entsteht ein unangenehmer Zustand, der als innerer Konflikt erlebt wird. Im Fachjargon nennt sich dieser „kognitive Dissonanz“. Der Druck, den eine Handlung entgegen der eigenen Einstellungen auslöst, ist enorm. Er kann sogar körperliche Reaktionen hervorrufen – wofür der Betroffene sein Verhalten verantwortlich macht. Hier in unserem Beispiel macht Robert das viele Sitzen für seine Rückenschmerzen verantwortlich.

Um die Spannung zu reduzieren, streben wir danach, unsere Kognitionen so schnell wie möglich wieder in Einklang zu bringen.

  1. Wir führen die körperliche Erregung auf andere Ursachen zurück
  2. Wir erklären unser Handeln im Nachhinein als unfreiwillig
  3. Wir leugnen Tatsachen
  4. Wir spielen die Dissonanz herunter
  5. Wir reduzieren die physiologische Aufruhr durch Überlagerung und Ablenkung von außen – beispielsweise über Alkoholgenuss, Zigaretten, Sport oder entspannende Tätigkeiten

Die Selbstlüge wirkt wie Dämmwolle

Die Selbstlüge wird als Schutzmechanismus unseres Egos benutzt, welches durch die Widersprüchlichkeit unseres Handelns und unserer Gefühlswelt aus dem Gleichgewicht zu geraten droht. Das Verdrängen bewahrt uns vor verletzenden Erkenntnissen und negativen Perspektiven. Es wirkt wie Dämmwolle. Umso heikler ein Thema subjektiv für uns ist, desto größer der Widerstand, einen ehrlichen Blick darauf zu werfen.

Doch nicht immer ist die Selbstlüge negativ zu bewerten: Robert und seine Frau haben gerade ein Kind bekommen und eine Eigentumswohnung gekauft. Jetzt seinen Beruf in Frage zu stellen, wäre nicht der geeignete Zeitpunkt. Der geschönte Blick auf seine berufliche Situation hilft ihm durchzuhalten, bis der Nachwuchs aus dem Gröbsten raus ist und seine Frau wieder in den Job einsteigt. Dann ist der Zeitpunkt günstiger, eine Neuorientierung zu wagen.

Wer wirklich etwas will, findet einen Weg. Wer nicht wirklich will, findet Ausreden.

Dieses Zitat von Willy Meurer verdeutlicht, wie wichtig ist, nicht immer Gründe und Ausreden zu suchen, warum ausgerechnet der jetzige Augenblick für eine Veränderung ungünstig ist. Ansonsten verschieben wir unsere Wünsche und Bedürfnisse immer nach hinten auf ein später, bis es irgendwann zu spät ist. Auf dem Sterbebett bereuen zahlreiche Menschen ihr ungelebtes Leben.

Der Selbstschutz und seine negativen Auswirkungen

Wir haben immer die Wahl, den leisen, zweifelnden Stimmen Aufmerksamkeit zu schenken oder wegzuhören. Sobald aber das Ignorieren der kritischen Gedanken mehr Kraft kostet als das Wahrnehmen, schadet es, sich weiter zu belügen. Vor allem dann, wenn sich der innere Zwiespalt bereits in psychosomatischen Beschwerden zeigt.

Die ursprünglich schützende Abwehrhaltung kann persönliches Wachstum hemmen und dazu führen, dass wir uns selbst im Verwirklichen unserer Wünsche und Vorstellungen vom Leben im Wege stehen. Silvia beispielsweise hat mit 35 noch die Chance, ihrem verheirateten Geliebten den Laufpass zu geben, um mit einem bindungswilligen Mann eine Familie zu gründen. Verschließt sie weitere Jahre die Augen vor der Realität, in der sie doch immer nur zurücksteckt, schwindet die Möglichkeit, eigene Kinder zu bekommen langsam aber sicher.

So kommen Sie einem möglichen Selbstbetrug auf die Spur

In welchen Lebenssituationen fühlen Sie sich unbehaglich oder reagieren sogar mit körperlichen Symptomen?

  1. Haben Sie im Berufs- oder Privatleben Probleme nein zu sagen? Wann haben Sie zuletzt ja gesagt und dabei ihre eigenen Bedürfnisse, die ein Nein gefordert hätten, ignoriert?
  2. Neigen Sie dazu, sich Dinge schönzureden, müssen aber später feststellen, dass Sie sich selbst etwas vorgemacht haben?
  3. Demonstrieren Sie häufig gute Laune, aus Sorge, Menschen könnten Sie nicht mögen, wenn Sie Ihre wahren Gefühle zeigen?
  4. Erwischen Sie sich auch bei Kleinigkeiten wie Verabredungen dabei, dass Sie sich lieber nicht festlegen, sondern „herumeiern“?
  5. Haben Sie Schwierigkeiten, konkrete Lebensziele und Ihre persönlichen Wünsche zu formulieren?

Kehren Sie um

Die eigentliche Wahrheit schlummert in uns und meldet sich immer mal wieder in Form zweifelnder Gedanken. Wir neigen dazu, diese wegzuwischen und mit gegenteiligen Behauptungen zu kompensieren. „Ich habe ja selber Angst vor zuviel Nähe“, erzählt Silvia ihrer Freundin bei einem Treffen. „Deshalb ist es schon in Ordnung, dass Uli sich für seine Trennung Zeit nimmt .“ Die darauffolgenden kritischen Fragen ihrer besorgten Freundin will sie nicht hören. „Ich will da jetzt nicht weiter drüber reden, das ist mir alles zu viel.“

Wenn jedoch die kritischen Stimmen aus unserem Inneren lauter werden, weil der Selbstbetrug nicht länger aufrecht zu erhalten ist, wird so mancher Betroffener doch hellhörig. Auch das Gespräch mit Freunden kann dabei die Erkenntnis auslösen, dass Selbstbetrug im Spiel ist. Oft stoßen Betroffene nämlich nicht freiwillig auf ihr Kartenhaus aus Lügen. Krankheiten oder Unfälle können Signale des Unbewussten sein, das zum Handeln auffordert. Die nötigen Schritte zu Tun, ist ein Riesenschritt. Aus der Distanz im neuen Licht betrachtet, erkennen die Menschen ihren oft jahrelangen Weg des Selbstbetrugs – der Schleier lüftet sich, die Wahrheit fällt wie Schuppen aus den Augen.

Ehrlichkeit ist der Weg zur Gesundheit und zum selbstbestimmten Leben

Wenn Sie ahnen, dass Sie nicht in allen Bereichen des Lebens ehrlich zu sich sind, sollten Sie folgendes versuchen: Schreiben Sie eine bestimmte Situation so auf, als wäre es ein Problem Ihres Freundes, der Ihnen davon berichtet. Das schafft Abstand zu den eigenen Gefühlen. Was würden Sie Ihrem Freund raten?

Oder nehmen Sie eine Distanz ein, als würden Sie auf dem Mond sitzen und sich selbst von oben beobachten. Was sehen Sie aus dieser Ferne, in welchem „Spiel des Lebens“ befinden Sie sich gerade? Was würden Sie als der „Weise“ von oben tun?

Willst du mehr für dich und deine persönliche Weiterentwicklung tun?

Dann informiere dich hier: https://www.heikeholz.de/individualprogramm/

Der Weg zu einem erfüllten Leben

Mehr Tipps, wie du einem erfüllten, reichen Leben näher kommst und mehr bei dir bleibst, findest du auch in meinem Buch „Glücklich sein verleiht Flügel“ – ein Buch, was wahrlich Flügel verleiht… :-)

MerkenMerken

MerkenMerken

By |Oktober 1st, 2019|

Der 191. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online

Mehr Orientierung und Klarheit durch innere Bilder

In der heutigen Zeit wird durch die vielen äußeren Einflüsse, durch Hektik, Stress etc. der Zugang zu unseren inneren Bildern verschüttet.

Oft träumen wir nachts nicht mehr, wir nehmen immer weniger wahr, was unsere Seele eigentlich will.

Die Folge ist das Gefühl der Orientierungslosigkeit, der Zerstreuung, der Verwirrung – wir werden unzufrieden – und wissen oft gar nicht, warum.

Erfahre in diesem Podcast, wie du den Zugang zu diesen inneren (Seelen-)Bildern wieder herstellen und verbessern kannst.

Viel Freude beim Inspirieren lassen.

Hier geht’s zum Download: https://www.heikeholz.de/mediathek/podcast-charisma-und-personlichkeit/

By |September 22nd, 2019|

Die Lebensregel von Baltimore

Desiderata: Lebensweisheit für ein glückliches Leben

Eine wunderbare, auch für die heutige Zeit sehr wichtige Aufzeichnung… Was wäre, wenn wir Schritt für Schritt immer mehr dieser Gedanken in unseren Lebensalltag integrieren?

Asien 526

Geh Deinen Weg gelassen
Im Lärm und in der Hektik dieser Zeit
Und behalte im Sinn
Den Frieden,
Der in der Stille wohnt.

Bemühe Dich,
Mit allen Menschen auszukommen,
Soweit es Dir möglich ist,
Ohne Dich selbst aufzugeben.

Sprich das,
Was Du als wahr erkannt hast, gelassen und klar aus,
Und höre anderen Menschen zu,
Auch den Langweiligen und Unwissenden,
Denn auch sie haben etwas zu sagen.

Meide aufdringliche und
aggressive Menschen,
Denn sie sind ein Ärgernis
Für den Geist.

Vergleiche Dich nicht mit anderen,
Damit Du nicht eitel
Oder bitter wirst,
Denn es wird immer
Menschen geben, die größer
Sind als Du, und Menschen
Die geringer sind.

Erfreue Dich an dem,
Was Du schon erreicht hast,
Wie auch an Deinen Plänen.

Bleibe an Deinem
Beruflichen Fortkommen
Interessiert,
Wie bescheiden es auch sein mag;
Es ist ein echter Besitz in den
Wechselfällen der Zeit.

Sei vorsichtig in den
Geschäftlichen Angelegenheiten,
Denn die Welt ist voller Trug.
Lass Dich jedoch dadurch
nicht blind machen
Für Die Tugend, die Dir begegnet.

Viele Menschen haben hohe Ideale,
Und wo Du auch hinsiehst,
ereignet sich im Leben
Heldenhaftes.

Sei Du selbst,
Und, was ganz wichtig ist,
Täusche keine Zuneigung vor.

Hüte Dich davor,
Der Liebe zynisch zu begegnen,
Denn Trotz aller Dürreperioden
Und Enttäuschungen
Ist sie beständig wie das Gras.

Nimm den Rat, den Dir
Die Lebensjahre geben,
Freundlich an,
Und lass mit Würde ab von dem,
Was zur Jugendzeit gehört.

Stärke die Kraft
Deines Geistes,
So dass sie Dich schützt,
Wenn ein Schicksalsschlag
Dich trifft. Doch halte
Deine Phantasie im Zaum,
Damit sie Dich nicht
In Sorge versetzt.

Viele Ängste
Wurzeln in Erschöpfung
Und Einsamkeit.

Übe gesunde Selbstdisziplin,
Doch vor allem
Sei gut zu Dir.

Du bist ein Kind
Des Universums, nicht weniger
Als die Bäume und die Sterne:
Du hast ein Recht,
Da zu sein.

Und ob es Dir nun bewusst
Ist oder nicht:
Ganz sicher entfaltet sich
Das Universum so,
Wie es ihm bestimmt ist.
Lebe daher in Frieden mit Gott,
Wie auch immer Du ihn
Dir vorstellst.

Und worauf Du
Deine Anstrengungen auch richtest,
Was es auch ist, das Du erstrebst,
Im lärmenden Durcheinander des
Lebens seit mit Dir selbst im Reinen.

Trotz allen Trugs,
Aller Mühsal
Und aller zerbrochenen Träume ist
Die Welt doch wunderschön.

Sei Heiter.

Strebe danach,
Glücklich zu sein.

M. Ehrmann (1927)

Ehrmanns Text wird auch als „Lebensregel von Baltimore“ bezeichnet. Dies hat den Hintergrund, dass eine Zeit lang vermutet wurde, dass der Text schon im Jahre 1692 als eine Wandinschrift in der Kirche Old St. Paul’s in Baltimore gefunden worden wäre. Diese Annahme beruhte aber auf einem Irrtum und wurde widerlegt.

Wege und Möglichkeiten, wie du zu mehr in deine Balance, Kraft und Lebensfreude finden kannst, findest du auch unter http://gesundheit.heikeholz.de

MerkenMerken

By |September 8th, 2019|

Warum eigentlich… Gesundheitscoaching…?

Aktivierung der Selbstheilungskräfte – Harmonisierung von Körper und Geist

Harmonisierung von Körper und GeistFür ein erfülltes und glückliches Leben ist Gesundheit unabdingbar. Während die klassische Schulmedizin immer öfter an ihre Grenzen stößt, wird eine ganzheitliche Betrachtungsweise immer bedeutsamer.

Genau hier setzt mein Gesundheitscoaching nach meiner speziell entwickelten KNIPS DEIN LICHT AN-Methode an, für die Harmonisierung von Körper und Geist, zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und zur Analyse der wirklichen Ursachen der Krankheit, anstatt nur kurzzeitig die Symptome zu bekämpfen.

Hier geht’s weiter: http://www.gesundheit.heikeholz.de/

MerkenMerken

MerkenMerken

By |August 21st, 2018|

Integrale Medizin-Ausbildung und Ethno-Health-Coach-Ausbildung abgeschlossen

Das war im Sommer 2014 – und seit Herbst 2016 halte ich nun diese beiden wertvollen, sich ergänzenden Ausbildungszertifikate in der Hand. Aus all meinen persönlichen Erfahrungen, Ausbildungen, Erlebnissen, die ich im Laufe meines Lebens, insbesondere seit meiner seit 1998 bestehenden Selbstständigkeit machen durfte, habe ich eine ganz spezielle Methode entwickelt – die Basis ist dabei immer, sich selbst näher zu kommen, innerliche zufriedener zu sein, sein ganz persönliches „Ur-Glück“ zu finden, eine gesündere, authentischere Ausstrahlung zu bekommen: Ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung nach der KNIPS DEIN LICHT AN-Methode

Mehr Gesundheit, Glück und Balance im Leben: Meine Ausbildung bei Dr. Rüdiger Dahlke – Integrale Medizin

IMG_2315So viel wertvolles Wissen und tiefe Weisheit erfahren – ja regelrecht eingesaugt – bei meiner Ausbildung „Integrale Medizin“ bei Dr. Rüdiger Dahlke in Montegrotto… bin noch ganz erfüllt von großer Dankbarkeit

Was ist eigentlich Integrale Medizin nach der Philosophie von Dr. Rüdiger Dahlke?

Das Weltbild der Integralen Medizin: Die Schicksalsgesetze und Spielregeln des Lebens wie Polarität, Resonanz, Gesetz des Anfangs und Pars-pro-toto-Gesetz wie auch Felder und Rituale im Hinblick auf Symptome und Krankheitsbilder, Gesundheit und Medizin. Das Schattenprinzip, dem alle Krankheitsbilder unterliegen, verstehen und anwenden lernen. Urprinzipien-Einführung um Heilung, Vorbeugung und die Umsetzung von Vorsätzen zu lernen.

(Quelle: Dr. Rüdiger Dahlke)
By |Januar 3rd, 2018|

Der richtige Umgang mit Schwarzmalern

Ein sehr lesenswerter Gastartikel von meinem Trainerkollegen Benedikt Ahlfeld

Hast du auch manchmal das Gefühl von früh bis spät von murrenden Menschen und Pessimisten umgeben zu sein? Es wird immer nur über die schlechten Seiten des Lebens berichtet und alles ist mit einem negativen Touch angehaucht. Aber warum ist das eigentlich so? Was ist in der Evolution passiert damit der eigentlich glückliche Mensch sich zu einem murrenden Etwas verwandelt hat?

Das Glück ist kein Vogel

Glück fällt nicht einfach so vom Himmel. Glück und Zufriedenheit ist kein Zufall, sondern es ist eine bewusste Entscheidung. Es liegt selbst in unseren Händen ob wir dem Leben positiv entgegen blicken oder lieber die schwarzen Seiten hervorheben. Das heißt, jeder selbst ist seines Glückes Schmid und kann den persönlichen Glückszustand eigenständig steuern.

Meist ist es eine Kombination aus der persönlichen Gefühlslage und den gemachten Erfahrungen die einen Menschen vom Optimisten zum Pessimisten verwandeln. Doch gelebter Pessimismus ist nicht nur eine Gefahr für einen selbst, sondern auch eine Gefahr für das Umfeld. Negative Menschen neigen dazu andere mit runter zu ziehen. Es gelingt ihnen sehr schnell durch ihre schlechte Laune eine gute Stimmung in eine negative zu verwandeln. Negative Menschen sind sich oft ihrer Ausstrahlung nicht bewusst. Auf Dauer wirkt sich diese Einstellung negativ auf die Gesundheit aus und kann nicht selten zu Depressionen führen. Das Glück und eine optimistische Lebenseinstellung hingegen haben eine positive Auswirkung auf den gesamten Menschen. Glückliche Menschen fühlen sich besser, leben länger und haben einen gesünderen Körper.

Merkmale negativer Menschen

Doch oft ist es am ersten Blick nicht möglich negative von positiven Menschen zu unterscheiden. Vielleicht können dir diese Tipps zukünftig helfen Schwarzmaler frühzeitig zu erkennen. Du kannst dann entscheiden ob du ihnen aus dem Weg gehen willst oder versuchen möchtest ihnen die glücklichen Seiten des Lebens schmackhaft zu machen.

  • Pessimisten finden überall etwas Negatives – Auch wenn in einer Situation alles bestens läuft und eigentlich keine Kritik angebracht wäre, finden negative Menschen immer etwas zu meckern. Aber zählt zu den Lieblingsworten um etwas eigentlich positiven einen negativen Touch zu verleihen. Das Projekt war eigentlich sehr erfolgreich, aber es hätte ein noch viel besseres Ergebnis haben können. Das Fußballspiel war sehr spannend, aber eigentlich hätten wir viel mehr als bloß mit einem Tor Vorsprung gewinnen müssen.
  • Negativgedanken geben den Ton an – Das Negative wird von Pessimisten fast wie von einem Magneten angezogen. Alles wird von Haus aus negativ betrachtet. Wieso sollte ich zum See fahren, es wird mit Sicherheit noch zum Regnen anfangen. Wieso soll ich mich bei meiner nächsten Prüfung anstrengen, ich bekomme doch immer eine schlechte Beurteilung.
  • Kritikunfähig liegt an der Tagesordnung – Pessimisten sind von sich selbst meist sehr überzeugt. Sie sind in der Annahme stets alles korrekt und richtig zu machen. Doch meist erbringen sie auf Grund ihrer konstanten, schlechten Laune schlechtere Leistungen als positive Menschen. Sie sind nicht teamfähig und beklagen sich ständig über andere. Negative Menschen leben in ihrer eigenen Welt und es fällt ihnen schwer mit Kritik umzugehen. Es ist nicht alleine die Kritik selbst, sondern einfach das Unverständnis dafür, dass es an einem überhaupt etwas zu kritisieren gibt.
  • Sorgen dominieren das Leben – Bei negativen Menschen stehen die Sorgen an der Tagesordnung und dominieren das gesamte Handeln. Doch nicht nur um die eigenen Sorgen nimmt er sich an. Auch die Angelegenheiten anderer werden ungefragt diskutiert.

Starte deinen Weg ins Glück

Findest du dich in manchen Punkten wieder? Dann ist alleine dieses Bewusstsein ein erster wichtiger Schritt in eine neue positive Richtung. Oder sind diese Punkte die Beschreibung andere Menschen die dir Nahe stehen? Dann kannst du versuchen, ihnen mit ein wenig Feingefühl und Tipps zu einem glücklicheren Leben zu verhelfen. Rein wissenschaftlich betrachtet wird Glück und Zufriedenheit im Körper vom so genannten Glückshormon ausgelöst. Eigentlich ist es so einfach! Es muss dir nur gelingen deinen Hormonhaushalt in den Griff zu bekommen und schon wird dein Leben in einem positiveren Glanz erstrahlen. Um genau dieses emotionale Zustandsmanagement zu lernen, empfiehlt sich eine NLP und Hypnose-Ausbildung. 

  • Sei dankbar und zufrieden mit dem was du hast und was du bist.
  • Bleib optimistisch und denke bewusst an die schönen Seiten des Lebens.
  • Denk dich nicht zu Tode und vermeide soziale Vergleiche
  • Sei hilfsbereit und erkenne Notlagen anderer Menschen
  • Pflege deine sozialen Kontakte und Freundschaften
  • Entwickle deine persönliche Lebensstrategie um zurecht zu kommen
  • Lerne anderen zu vergeben
  • Lebe im hier und jetzt und genieße den Moment
  • Lerne die kleinen Dinge des Lebens zu schätzen
  • Überwinde deine persönlichen Grenzen und begib dich auf Entdeckungsreise nach neuem
  • Verhilf deinem Geist durch Meditation zu neuen Kräften
  • Kümmere dich gut um deinen Köper. Betreibe Sport und ernähre dich ausgewogen.

All diese Punkte wirken sich positiv auf den gesamten Gemütszustand aus. Sie geben Geist und Körper einen neuen Energie-Kick und fordern dazu auf, das Leben öfters durch die rosa-rote Brille zu betrachten. Im Regelfall stehen sich negative Menschen selbst im Weg. Es müssen ihnen zuerst die Augen geöffnet werden. Es muss zuerst ein Aha-Erlebnis stattfinden damit mit der Bekehrung zum Optimismus gestartet werden kann.

Fazit:

Natürlich hat das Leben nicht nur schöne Seiten. Doch genau diese sind es an denen wir uns festhalten sollen und die wir auch selbst herbeirufen können. Das Glück liegt alleine in unserer Hand. Wir selbst können versuchen immer wieder aktiv Glücksmomente herbeizurufen und von dieser positiven Energie zu zerren. Natürlich kann jeder von uns nicht die Welt verbessern und alle negativen Menschen bekehren. Doch alleine das Bewusstsein darüber wie das Gegenüber tickt, ob es negativ oder positiv angehaucht ist, hilft uns schon dabei damit besser umzugehen. Das Leben ist viel zu schön um Trübsal zu blasen. Nimm dein Glück an die Hand und geh von nun an mit ihm gemeinsam durchs Leben.

 

Benedikt-Ahlfeld-2014Benedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und staatlich geprüfter Unternehmensberater. Er coacht und trainiert seit 10 Jahren Top-Entscheider aus Wirtschaft, Sport und Medizin für besseres Management und mehr Umsetzungskompetenz. Benedikt zeigt zudem, wie sich Kaufentscheidungen beeinflussen lassen und Teams effizienter zu Ergebnissen kommen. Besuche ihn auf www.BenediktAhlfeld.com und finde heraus, wie du besser entscheiden und mehr umsetzen kannst.

 

Benedikt Ahlfeld ist auch Experte für „Ehrliches Online-Marketing“. Hierzu gibt es ein informatives Online-Seminar Traffic of Trust – Edition 2015 – 1 Woche gebührenfrei ab 5. Oktober zum Anschauen. Ich habe mich schon angemeldet :-)

By |Januar 2nd, 2018|

Der 77. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online: Wahres Glück kommt von innen

  • Das beständige Glück liegt in der richtigen Einstellung zum Leben.
  • Jeder ist für sein Leben – auch für seine Glücksgefühle – selbst verantwortlich.
  • Menschen, die Schicksalsschläge haben hinnehmen müssen, sind oft glücklicher als solche, die ganz bequem leben.
  • Selbsterkenntnis, Selbstbewusstsein und Selbstliebe sind wichtige Grundpfeiler für ein glückliches und erfolgreiches Leben.
Früher schon an später denken… Weihnachten steht vor der Tür
 Knips dein Licht an

 

Knips dein Licht an – So geht es besser mit dir und den anderenDer Ratgeber, der sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit erfreut…

  • Haben Sie schon das passende Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben?
  • Oder suchen Sie für Ihre Mitarbeiter ein außergewöhnliches Präsent, von dem sie das ganze Jahr profitieren?
  • Oder möchten Sie es als Workshop-Grundlage für Ihr Gruppenmeeting nutzen, mit dem Ziel, durch ein Seminar mit Heike Holz die Inhalte zu intensivieren und zu vertiefen?

Zahlreiche 5-Sterne-Renzensionen auf Amazon.de sprechen für sich. Überzeugen Sie sich selbst: www.amazon.de Bestellen Sie unter dem Stichwort „Weihnachtsaktion“ bei mir vier Bücher – und Sie erhalten eines gratis dazu. Und das ganze auch noch portofrei! So einfach geht’s:

•   Mail an: kontakt@heikeholz.de

•   4 Bücher bestellen  – ”Weihnachtsaktion”

•   Sie zahlen 4 x 16,90 € (Einzelpreis des Buches) = 67,60 € per Paypal oder Überweisung. Nach Zahlungsseingang erhalten Sie 5 x „Knips dein Licht an“ für sich, für Freunde, Eltern, Kinder, Kollegen, Mitarbeiter etc.

By |Januar 1st, 2018|

Der 149. Podcast „Charisma & Persönlichkeit“ ist online

Wie wir unser Gehirn umstrukturieren

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Art, wie wir auf eine gegebene Situation reagieren, die neuronale Struktur unseres Gehirns verändert.

Jedes Mal, wenn wir mit negativen Gefühlen auf eine Situation reagieren, trainieren wir unsere Wahrnehmung dazu, Situationen in Zukunft noch stärker als stress- oder angstbelastet zu erleben und weniger Glück zu empfinden.

Prof. Dr. Tobias Esch hat drei Fragen entwickelt, wie wir unser Gehirn aktiv auf mehr Glück und Zufriedenheit umprogrammieren.

Hören Sie in diesem Podcast, wie Sie diese drei Fragen für sich persönlich anwenden können.

Hier geht’s zum Download: https://www.heikeholz.de/mediathek/podcast-charisma-und-personlichkeit/

Quelle: https://web.de/magazine/wissen/denken-veraendert-struktur-gehirns-32028882

MerkenMerken

By |Januar 1st, 2018|